Japanische Sobanudeln mit Passionsfrucht-Chilisoße

Kochzeit

10 min

Vorbereitung

15 min

Portionen

2

Schwierigkeit

leicht

Der Begriff „Soba“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet übersetzt „Buchweizen“. Wegen seines hohen Gehalts an Eiweiß und Vitamin B gilt der Buchweizen als besonders gesunde Getreideart und bildet die Hauptzutat der Nudeln. Die Sobanudeln werden je nach Jahreszeit wahlweise warm oder kalt gegessen.

Erkennen kann man die Passionsfrucht meist an ihrer dunkelvioletten Schale. Das exotische Früchtchen schmeckt sowohl süß als auch sauer – und weil Gegensätze sich ja bekanntlich anziehen, kann unsere Passionsfrucht einfach nicht die Finger von der scharfen Peperoni lassen.

Als Chili-Passionsfruchtsoße bringt das temperamentvolle Duo ordentlich Schwung auf den Teller und verleiht den Sobanudeln mit Honig-Sojatofu eine extravagante Note. Das kann sich sehen und vor allem schmecken lassen!

1

Ofen auf 180 °C Umluft bzw. 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. In einem Topf Wasser für die Sobanudeln zum Kochen bringen. Den Saft der Limette auspressen. Tofu in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Peperoni vom Strunk befreien, längs halbieren, Kerne entfernen und schräg in feine Streifen schneiden.

2

Tofu auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 18 Minuten auf mittlerer Schiene knusprig backen.

3

Währenddessen Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch auslösen. Passionsfruchtmark mit der Peperoni, 2 EL Limettensaft, 2 EL Öl, Salz sowie 1 bzw. 1 TL Zucker vermengen.

4

Frühlingszwiebel von Wurzel sowie oberstem Grün befreien. Frühlingszwiebelweiß in feine Ringe schneiden. Frühlingszwiebelgrün sehr schräg in ca. 5 mm dünne Streifen schneiden. Zuckerschoten schräg halbieren. Cocktailtomaten vierteln.

5

Sobanudeln mit Salz in das kochende Wasser geben und ca. 3 Minuten bissfest garen, anschließend abgießen.

6

Tofu aus dem Ofen nehmen. In einem kleinen Topf Sojasoße zusammen mit Honig erhitzen, den gebackenen Tofu hineingeben und 5 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Dabei gelegentlich rühren.

7

Währenddessen 2 Öl in einer Pfanne erhitzen und Zuckerschoten sowie Frühlingszwiebelweiß bei mittlerer Temperatur 2 Minuten anbraten. Coktailtomaten sowie Salz hinzugeben und 1 Minute mitbraten.

8

Gemüse zusammen mit Sobanudeln sowie Passionsfrucht-Chili-Soße in den Topf geben und gut vermengen. Topf anschließend vom Herd nehmen.

9

Sobanudeln mit Passionsfrucht-Chili-Soße auf einem Teller anrichten und mit Honig-Soja-Tofu und Frühlingszwiebelgrün garnieren.

Zutaten

  • 225 g Sobanudeln
  • 2 Passionsfrüchte
  • 5 Cocktailtomaten
  • 1 Limette
  • 12 Zuckerschoten
  • 1 Peperoni
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 200 g Tofu
  • 4 EL Sojasoße
  • 20 g Honig

Zusätzlich

  • 4 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • Zucker

Erhalten Sie die Zutaten zum Rezept und weitere Informationen zum Kochhaus!

Kochzeit

10 min

Portionen

2

Schwierigkeit

leicht

Kochzeit

20 min

Portionen

4

Schwierigkeit

leicht

Kochzeit

25 min

Portionen

2

Schwierigkeit

mittel

Newsletter abonnieren


Melden Sie sich an für eine Welt voller Geschmack und verpassen Sie nicht

  • unsere leckeren Rezepten,
  • aktuelle Angebote und Aktionen,
  • besondere Gewinnspiele,
  • und praktische Tipps rund ums Kochen.

Jetzt Newsletter abonnieren