Wintergrillen? Na klar!

Nur weil die Tage kürzer und kälter sind, heißt das nicht, dass der Grill im Keller oder in der Garage verschwinden muss. Im Gegenteil: Im Winter kann Grillen richtig Spaß machen! Mit unseren Tipps und Rezepten wird das Wintergrillen zu einem kleinen Event.

1. So wird’s gemütlich

Wer im Winter grillen möchte, sollte richtig mollige Kleidung parat haben. Beim Warmbleiben helfen aber auch Heizstrahler, Schwedenfeuer oder eine Feuerschale in Grillnähe. Zusätzliche Gemütlichkeit entsteht durch einen Sonnenschirm oder ein Partyzelt zum Unterstellen. Ein warmer Glühwein in der Hand wärmt außerdem von innen.

2. Angefeuert

3. Durchgegart

Auch die Garzeit verlängert sich bei niedrigen Außentemperaturen. Je kälter es ist, desto schneller kühlt das durchgegarte Grillgut auch wieder aus. Am besten wird das Fleisch in kleinere Stücke geschnitten und vor dem Grillen auf Zimmertemperatur gebracht. Sobald das Grillgut gar ist, wird serviert.

4. Den Winter schmecken

5. Mit Rum und Zuckerhut

Bild: ©RTsubin/iStock