Gulasch 2.0 – Neuinterpretation aus der Sterneküche

    Was ist kulinarisch neu, aufregend und muss unbedingt ausprobiert werden? Auf der Berlin Food Week waren Foodies den neuesten Trends rund um den kulinarischen Genuss auf der Spur und wir waren natürlich mittendrin statt nur dabei – mit einer Neuinterpretation des Traditionsgerichts Gulasch. Sternekoch Stefan Neugebauer hat dafür kreative Rezepte für einen Gulasch 2.0 entwickelt, die an unserer Gulasch-Bar verköstigt werden konnten.

    Am Freitag und Samstag hatten die Besucher der Berlin Food Week die Möglichkeit, Fissler hautnah zu erleben: An der Fissler Gulasch-Bar in der stylischen Concept Mall BIKINI BERLIN gab es das Lieblingsgericht mal anders – aus dem Schnellkochtopf und nach Rezepten des Sternekochs Stefan Neugebauer.

    An dem Fissler-Stand tummelten sich Berlins Genussmenschen, um drei unerwartete Gulasch-Varianten zu probieren und bei der Zubereitung des Wohlfühlessens im Schnellkochtopf über die Schulter zu schauen. Zu Schlemmen gab es beispielsweise - passend zum Indian Summer – einen Gulasch vom bunten Bentheimer mit Zitronengras, Curry und Kokosmilch.

    Auch für Fragen zu aktuellen Trends rund um Genussthemen oder das gesamte Fissler Sortiment waren Interessierte hier genau am richtigen Ort. Von besonderem Interesse waren nicht nur der Schnellkochtopf, der für die Zubereitung der leckeren Gulasch-Rezepte verwendet wurde, sondern auch das vielfältige Pfannensortiment sowie die aktuellste Neuheit aus dem Hause Fissler: die adamant. Aus erster Hand konnten die Besucher so erfahren, was hinter dieser innovativen Pfanne steckt, die einen sehr guten Antihaft-Effekt mit extrem robuster Widerstandsfähigkeit vereint.

    Und alle, die am Wochenende nicht in Berlin mit dabei sein konnten, können das leckere Rezept aus der Sterneküche ohne viel Aufwand zuhause nachkochen. So haben Sie Gulasch garantiert noch nie probiert.

    Rezept von Sternekoch Stefan Neugebauer (Deidesheimer Hof):

    Gulasch vom bunten Bentheimer mit Zitronengras, Curry und Kokosmilch

    Zutaten für 4 Personen:
    1,5 kg Schweineschulter
    40 g Currypulver, mittelscharf
    5 g Koriander, gemahlen
    3 Stück Zitronengras
    6 Stück Limettenblätter
    1,5 l Kokosmilch
    100 g Mehl
    80 g Butterschmalz
    200 ml Weißwein (Riesling, trocken)
    1 l Fleischfond
    1 Zucchini, gelb
    1 Zucchini, grün
    1 Ananas
    Salz
    Pfeffer, frisch gemahlen
    1 Limette
    8 Stück Mini Pak Choi

    Zubereitung:
    1. Die Schweineschulter in etwa 3 cm große Würfel schneiden und mit dem Currypulver, Koriander, Zitronengras, Limettenblättern und Kokosmilch 24 Stunden einlegen.
    2. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen, danach mehlieren.
    3. Das Fleisch im Schnellkochtopf in Butterschmalz scharf anbraten und mit dem Wein ablöschen.
    4. Einlegesud zugeben und mit dem Fleischfond auffüllen.
    5. Zucchini, Paprika und Ananas in etwa 2 cm große Würfel schneiden, in einer Edelstahlpfanne etwa 2 Minuten scharf anbraten und in den Schnellkochtopf geben.
    6.   Den Schnellkochtopf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 1 (Schongarstufe) stellen und den Topfinhalt mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 90 Minuten.
    7.   Nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen.
    8. Mit Salz, Pfeffer sowie Limettensaft abschmecken.
    9. Den halbierten Pak Choi kurz vor dem Servieren zugeben.
    TIPP: Als Beilage eignet sich Jasminreis.

    Weitere leckere Neuinterpretationen von Gulasch des Sternekochs Stefan Neugebauer: 
    Lammgulasch mit Artischocke und Loomi
    Gulasch von der Perlhuhnkeule