Matcha Latte – grün geweckt!

    Matcha besteht aus zu Pulver gemahlenen Teeblättern. Seit hunderten von Jahren wird dieser grüne Muntermacher zum Beispiel von buddhistischen Mönchen getrunken und spielt bis heute eine wichtige Rolle bei japanischen Teezeremonien. Inzwischen bekommt man die edle Teesorte aber auch in Cafés und viele Menschen trinken Matcha zu Hause oder im Büro. 

    Die Alternative zum Kaffee

    Da die Zubereitung leicht gelingt, macht Matcha sogar dem traditionellen Morgenkaffee Konkurrenz. Der grüne Tee überzeugt durch gesunde Inhaltsstoffe, die in den schonend getrockneten Blättern stecken. Das Besondere am Matcha ist sein ungewöhnlich hoher Gehalt an Koffein, der ihn zum echten Wachmacher macht. Viele Menschen vertragen das Koffein im grünen Tee sogar besser als in Kaffeeform – probieren Sie es aus! Matcha macht nicht nur wach, sondern sorgt auch für einen klaren Kopf.

    Überraschende Teespezialität

    Je nach Matcha Sorte schmeckt der Tee süßlich bis herb. Und darum lassen sich auch Kaffeespezialitäten mit Matcha zubereiten – wie zum Bespiel ein cremiger Latte. Dazu rühren Sie einfach einen halben Teelöffel des Pulvers in heißes Wasser ein – das funktioniert am besten mit einem speziellen Matcha-Besen. Ein kleiner Schneebesen funktioniert aber auch. Mit aufgeschäumter Kuh- oder Pflanzenmilch wird der grüne Tee dann zum leckeren Latte, den Sie mit Honig oder auch Agavendicksaft nach Geschmack süßen können.

    Die kleine Teezeremonie sorgt für einen entspannenden Start in den Tag und der Matcha Latte für eine Extraportion an Energie.

     Bild : © baibaz  /iStock