Schnell und einfach - Sommergerichte

    Wer an Sommer denkt, denkt an Eis essen, luftige Kleidung, Biergarten oder Baden gehen. Aber auch an lauschige Abende im Garten - mit einem leichten Abendessen und kühlen Getränken, die einen heißen Tag entspannt ausklingen lassen. Wichtig dabei ist, dass es schnell und einfach geht. Denn an den schönsten Tagen des Jahres möchte keiner allzu viel Zeit in der Küche verbringen. Es sei denn, es handelt sich um eine Outdoorküche.

    Wir haben für Sie ein paar zauberhaft einfache Gerichte zusammengestellt, die sich in kurzer Zeit zubereiten lassen.

    Spaghetti mit gegrilltem Spargel und Limette

    Pasta als Nationalgericht Italiens ist die perfekte Grundlage für ein sommerliches Dinner. Mit grünem Spargel und Limette ergibt sich eine erfrischende Kombination, die den Energiespeicher auffüllt, ohne dabei zu sehr zu belasten.

    Zutaten für 4 Personen:
    600 g grüner Spargel
    400 g Spaghetti
    100 ml Sahne
    Olivenöl
    1-2 Limetten
    ½ Teelöffel Zucker
    Salz
    Pfeffer
    Pinienkerne
    Parmesan

    Zubereitung:
    1. Die Enden des grünen Spargels abschneiden und die Stangen in ca. 3 cm große Stücke schneiden.
    2. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und dann den Spargel zugeben. Bei mittlerer Hitze unter Wenden ca. 10 Minuten bissfest anbraten, währenddessen Salz und Pfeffer hinzufügen.
    3. Nudeln kochen.
    4. Nach dem Anbraten des Spargels, Sahne hinzugießen und kurz aufkochen lassen, bis die Sahne eindickt. Dann den Saft von 1-2 Limetten darüber pressen und abschmecken.
    5. Pinienkerne in einer ebenfalls beschichteten Pfanne unter regelmäßigem Wenden rösten, bis sich leicht gebräunt sind.
    6. Nudeln abgießen, in die Pfanne geben und mit dem Spargel vermengen. Auf dem Teller anrichten, mit Pinienkernen bestreuen und nach Geschmack Parmesan drüber reiben.

    Ratatouille

    Der provenzalische Gemüseeintopf vereint die ganze Pracht des Sommers und kann warm oder kalt gegessen werden. Ob als Beilage zu Fisch oder Fleisch oder mit einem Stück frischem Baguette – das “Laissez-fair” des hochsommerlichen Südfrankreichs lässt sich mit jeder Gabel schmecken.

    Zum Rezept

    Crêpes mit Ricotta-Beerenfüllung

    Johannisbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren – schon pur ist jede von Ihnen ein Genuss. Doch in Kombination mit frischem Ricotta und einem hauchdünnen Crêpe wird aus den Beeren ein wunderbar leichtes Dessert, das sich an warmen Tagen mindestens genauso gut als Hauptgericht eignet.

    Zutaten für 4 Personen:
    60 g Mehl
    2 Eier
    3 EL Zucker
    1 Prise Salz
    1/4 l Milch
    500 g gemischte Beeren (z.B. Johannisbeeren,
    Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren)
    1 Orange
    3 cl Orangenlikör
    1 Bio-Limette
    250 g Ricotta
    2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
    150 ml Schlagsahne
    40 g Butter

    Zubereitung:
    1. Das Mehl, 1 Ei, 1 Eigelb (übriges Eiweiß für später zurück stellen), 1 TL Zucker und Salz miteinander verrühren. Die Milch nach und nach hinzu gießen, so dass sich keine Klümpchen bilden. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen.
    2. In der Zwischenzeit die Beeren waschen und verlesen, die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Den Saft der Orange auspressen, mit Orangenlikör und 1 EL Zucker vermischen und die Beeren marinieren.
    3. Die Limette waschen und abtrocknen, anschließend die Schale dünn abreiben und den Saft auspressen. Limettensaft- und schale mit Ricotta, Vanillezucker und restlichem Zucker vermengen. Sahne steif schlagen und unterheben.
    4. Nach der Ruhezeit das übrig gebliebene Eiweiß zu Eischnee schlagen und unter den Crêpe-Teig ziehen. Butter portionsweise in einer Crêpe-Pfanne, z.B. luno® Crêpe-Pfanne von Fissler, erhitzen. Nacheinander 4 Crêpes darin ausbacken. Auf jeden Crêpe 1/4 der Ricotta-Masse geben und mit den Beeren anrichten.

    Bild Spargel: ©dulezidar/istock