Trinkkultur auf neuen Wegen

    Ein einfaches Mineralwasser, ein Glas Cola oder doch eine Apfelschorle? Während Weintrinker die Wahl zwischen geschmacklich unterschiedlichsten Tropfen diverser Rebsorten, Herkunftsländer und Jahrgänge haben, können sich Restaurantbesucher, die keinen Alkohol trinken möchten, den Blick in die Getränkekarte häufig sparen. Alkoholfreie Getränke sind als Speisebegleitung nicht vorgesehen. Ein Missstand, der Nicole Klauß – kulinarische Beraterin und Getränkesommelière – dazu inspiriert hat, sich für eine neue Trinkkultur stark zu machen.

    Die neue, alkoholfreie Trinkkultur ist auch bereits in Deutschland angekommen – zumindest in der Sterneküche: „Berlin ist da ein echter Vorreiter, mit beispielsweise Restaurants wie Einsunternull, Golvet und Horvárth. Aber auch außerhalb der Hauptstadt ist die Getränkekarte schon erweitert worden – zum Beispiel im Burg Schwarzenstein in Geisenheim, im Sosein in Heroldsberg, im Ox und Klee in Köln oder im Aqua in Wolfsburg.” Nach und nach machen Gastronomen die Erfahrung, dass es sich auch finanziell lohnen kann, alkoholfreien Getränkewünschen nachzukommen.

    Auch zu Hause lassen sich einfach schmackhafte Alternativen zu zuckrigen Limonaden und langweiligen Säften herstellen. Wir haben drei leckere Vorschläge aus dem Buch „Die neue Trinkkultur. Speisen perfekt begleiten ohne Alkohol.” für Sie:

    Granatapfelsaft I Langpfeffersirup I Yuzu

    Zutaten:

    Wasser
    Zucker
    Langpfeffer
    Granatapfelsaft
    Yuzusaft

    Zubereitung:

    1. Aus 250 ml Wasser und 250 g Zucker einen Sirup herstellen
    2. 5 Fruchtstände vom Langpfeffer kurz in der Pfanne anrösten, dann mit dem Sirup 5 min köcheln lassen. Abkühlen.
    3. 200 ml Granatapfelsaft dazugeben und mit Yuzusaft abschmecken.

    TIPP: Wenn gerade kein Yuzusaft zur Hand ist kann dieser mit einer Mischung aus 60:40 Mandarinensaft und Limettensaft “nachgebaut” werden.

    Mit Eiswürfeln servieren.

    Ingwersirup I Zitronenlimonade I Zitronengras

    Zutaten:

    300 ml Wasser
    100g Zucker
    200g Ingwer
    2 Stangen Zitronengras

    Zubereitung:

    1. Aus 300 ml Wasser, 100 g Zucker einen Sirup herstellen.
    2. 200 gr. frisch geriebenen Ingwer, 2 Stangen Zitronengras (in kleine Stücke geschnitten) dazugeben, aufkochen und 2 Stunden ziehen lassen. Abseihen.
    3. Mit Soda auffüllen.
    4. Zu viel Schärfe im Sirup ist nicht mit mehr Zucker zu regulieren – sondern nur mit der Menge an Soda.

    TIPP: Je jünger die Ingwerknolle ist, desto schärfer. Junger Ingwer hat eine feste helle Haut, die Haut älterer Ingwerknollen wird runzliger im Alter. Ingwer lässt sich übrigens wunderbar einfrieren – und im gefrorenen Zustand auch gut reiben.

    Erdbeer-Shrub 

    Zutaten:

    350g frische Erdbeeren
    240 ml Bio-Apfelessig
    225g Rohrohrzucker
    4 Zweige Basilikum

    Zubereitung:

    1. Erdbeeren putzen und in kleine Stückchen schneiden, mit Zucker vermischen und alles verrühren
    2. In ein großes verschließbares Glas geben
    3. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, über Nacht ist noch besser (je länger die Erdbeeren ziehen, desto aromatischer wird der Shrub.
    4. Dann die Mischung durch ein Sieb in eine Schüssel geben und den Essig dazugeben, alles gut verrühren.
    5. Die Mischung mit den leicht angedrückten Basilikumblättern mindestens eine Nacht, besser 3-4 Nächte im Kühlschrank ziehen lassen.
    6. Zum Servieren den Basilikum entfernen, Shrub nach Geschmack mit Mineralwasser auffüllen (Richtwert: 1/3 Shrub, 2/3 Wasser) Mit einem Basilikumzweig servieren.

    Ohne ist das neue Mit!

    Alkoholfrei kann mehr als Wasser oder Apfelschorle. Die große Welt der alkoholfreien Speisebegleitung präsentiert Nicole Klauß in ihrem Buch „Die neue Trinkkultur. Speisen perfekt begleiten ohne Alkohol.” (im Westend Verlag für 26 Euro erhältlich). Darin gibt es raffinierte Kreationen zu entdecken, Wissenswertes über die Geschmacksvielfalt alkoholfreier Getränke zu erfahren und neue Pairings kennenzulernen.