Nach Oben
Lust auf einen Energieschub am Morgen? Eine Frühstücks-Bowl ist nicht nur lecker und gesund, sondern spricht auch das Auge an. Denn die mit Obst, Gemüse, Nüssen und Samen prall gefüllte Schale versammelt viele wichtige Nährstoffe. Damit ist sie der perfekte Muntermacher – für Frühaufsteher und Morgenmuffel. Der Name „Bowl“ deutet bereits auf die Zubereitungsart hin, bei der alle Bestandteile einer Mahlzeit in einer Schale serviert werden. Die Zahl der Varianten ist beeindruckend: Ob Buddha, Smoothie, Chia oder Acai Bowl – bei der Zubereitung des morgendlichen Frischekicks sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, die Schale bietet genügend Platz! Buddha Bowl – der runde Genuss Die der Buddha Bowl zugrunde liegende Philosophie basiert auf Ōryōki, einer meditativen und ritualisierten Form des Essens, die in der Tradition des Zen-Buddhismus verwurzelt ist. Dabei geht es um präzise Abläufe, bewusstes Essen und Dankbarkeit für eine angemessene Menge Nahrung. Bereits zum Frühs
Beim Anblick einer farbenfrohen Smoothie Bowl kann man nur gut gelaunt in den Tag starten. Dieses fruchtige Rezept mit Sommerobst, Naturjoghurt und knusprigen Toppings sorgt für eine große Portion Vitamine am Morgen. Und falls es in der Früh mal etwas schneller gehen muss, der Basis-Smoothie aus Naturjoghurt, Bananen, Äpfeln, Orangen und Himbeeren kann wunderbar abends vorbereitet werden. Zutaten für 4 Portionen: 2 Bananen2 Äpfel2 Orangen500 g Himbeeren50 g Heidelbeeren15 g Ingwer500 g Naturjoghurt4 EL Mandeln4 EL Mohn
Breakfast Bowls bieten alle Voraussetzungen für einen perfekten Start in den Tag. Denn die prall gefüllten Frühstücksschalen sind nicht nur aufgrund ihrer fröhlichen Farben beliebt, sondern auch lecker und gesund. Wir erklären, warum die Kombinationen aus Obst, Gemüse, Nüssen und Samen ein echter Energie-Boost am Morgen ist, stellen den Variantenreichtum der Muntermacher vor und geben Tipps zur Zubereitung. Frühstücks-Bowls – ein Schale, alles drin Bowls sind keine Ernährungsweise, sondern eine Art der Zubereitung. Sie
Pochierte Eier sind mittlerweile nicht mehr von den Speisekarten der Frühstückscafès wegzudenken. Doch auch zu Hause kann jeder in den Genuss des etwas anderen Frühstückseis kommen. Wir zeigen anhand eines leckeren Rezepts mit gedünstetem Spinat und geröstetem Sauerteigbrot, wie es geht. Zutaten: 1 Scheibe Sauerteigbrot1 Frühlingszwiebel150 g Blattspinat1 Ei3 EL Essig20 g ParmesanButterSalzPfeffer Zubereitung: 1. Das Sauerteigbrot in einer Pfanne anrösten. Danach mit Butter bestreichen. 2. Die Frühlingsz
Der eine mag es hartgekocht, der andere lieber mit weichem, goldenen Kern – doch wie gelingt das perfekte Frühstücksei? Wir zeigen nicht nur, wie Eier auf den Punkt zu kochen spielend einfach wird, sondern erklären auch, was sich hinter dem Code auf der Schale verbirgt und mit welchem Trick man die Frische erkennt. Ein Ei – vielfältige Möglichkeiten Rührei, Omelette, Spiegelei – mit Eierspeisen wird das Wochenendfrühstück auf keinen Fall langweilig. Es lohnt, sich neben dem hart oder weich gekochten Klas