Nach Oben
Im April können wir nicht nur die ersten warmen Sonnenstrahlen begrüßen, sondern auch eines der leckersten Frühlingsgemüse: Endlich gibt es wieder frischen Spargel! Ob weiß, grün oder violett – wir erklären, worin sich die verschiedenen Spargelsorten unterscheiden. Unterschiede zwischen weißem und grünem Spargel An der Gemüsetheke muss meist die Entscheidung gefällt werden: weißer oder grüner Spargel? Der offensichtlichste Unterschied zwischen den beiden gängigsten Sorten ist die Farbe. Diese resultiert aus unterschiedlichen Anbaumethoden. Weißer Spargel, auch Bleichspargel genannt, wächst unter der Erde. Sobald die Köpfe die Erdoberfläche durchbrechen, werden die Stangen gestochen. Der grüne Spargel hingegen wächst oberhalb der Erde und ist dem direktem Sonnenlicht ausgesetzt. Da die Sonnenstrahlen Photosynthese in Gang setzen, entwickelt sich der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll und somit seine grüne Farbe. Sortenvielfalt: Violetter Spargel und wilder Spargel Neben den weit verbreitet
Kokosöl, Olivenöl oder doch Erdnussöl – diese Auswahl zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der unendlichen Vielfalt an Pflanzenölen. Öle werden aus den unterschiedlichsten Früchten und Samen gewonnen. Wir stellen Ihnen fünf Sorten des “flüssigen Gold” etwas näher vor – und erklären, welches Öl sich für welchen Verwendungszweck am besten eignet. Raffiniert – oder doch lieber kalt gepresst? Grundsätzlich werden Pflanzenöle in native und raffinierte Öle unterschieden, was sich durch die Art ihrer Herstellung erklärt: Native
Welche Magie in den kleinen runden Früchten der Hasel steckt, veranschaulicht das beliebte Märchen “Drei Nüsse für Aschenbrödel”. Dort helfen die Haselnüsse dem armen Waisenmädchen, ihren Prinzen zu finden. Aber auch im alltäglichen Leben sorgen die kleinen runden Wunderkugeln für eine echte kulinarische Bereicherung und sind vielseitig einsetzbar: Ihr sehr typischer Geschmack passt ebenso zu Plätzchen, Kuchen oder Desserts wie auch zu herzhaften Gerichten. Darüber hinaus sind sie auch noch gesund und liefern jede Meng
Die kleinen Herbstboten sind nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern sind auch in der Küche vielseitig einsetzbar. In unserem Rezept glänzen Walnüsse als Marinade – und auch sonst steckt einiges unter ihrer harten Schale. Gehaltvoll, gesund und gern in Gesellschaft Besonders in den kühlen Monaten sind Nüsse in der Küche hoch im Kurs. Allen voran die Walnuss, deren Erntesaison hierzulande ab September beginnt. In guten Jahren trägt ein Baum über 50 Kilo Nüsse – und kann bis zu 160 Jahre al
Lange Zeit galt Kohl nicht gerade als Rockstar unter den Gemüsesorten. Während beispielsweise Spargel allseits beliebt ist und in jedem Jahr heiß ersehnt wird, fristet Kohlgemüse in vielen Küchen immer noch ein Schattendasein – und das, obwohl er so viel zu bieten hat! - In Deutschland wurden im Jahr 2017 von 2.750 Betrieben auf rund 20.091 Hektar Land verschiedenste Kohlgemüse angebaut. Herausgekommen sind ganze 922.752 Tonnen Ernte. - Der Urvater aller heutigen Kohlsorten ist der Wildkohl. Dieser stamm