Nach Oben
Bald geht sie wieder los, die Husten- und Schnupfen-Saison. Jetzt ist es besonders wichtig, das Immunsystem zu stärken. Dafür brauchen Sie nicht in die Apotheke, denn im Supermarkt bzw. Bio-Laden finden Sie natürliche Power im Kampf gegen die Erkältungswelle! Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihrem Immunsystem einfach und effektiv auf die Sprünge helfen können. Erkältungssaft aus Meerrettich Die ätherischen Öle des Meerrettichs sind seine Stärke. Schon beim Reiben entfaltet sich die Schärfe, die unsere Nasen zum Tropfen bringt, da die Schleimhäute aktiviert werden. Das klingt zwar unangenehm – doch der Sekretabfluss ist bei einer Erkältung notwendig. Ob frischer, selbst geraspelter Tafelmeerrettich oder als Saft – in den Speiseplan integriert, fördert er die Durchblutung und unterstützt so das Abwehrsystem. Bei zerkleinertem, gezuckertem Meerrettich tritt nach einigen Stunden Saft aus der Wurzel, der wie Hustensaft eingenommen und bei ersten Anzeichen einer Erkältung Wunder wirken kann. Mit Fenchel dem Herbst die kalte Schulter zeigen Bekannt ist der Fenchel vor
Der Sommer ist so gut wie vorbei. Zumindest kulinarisch gesehen gibt’s aber keinen Grund traurig zu sein, denn die Pilz-Saison ist in vollem Gang! Während Kulturpilze wie z.B. Champignons oder Austernpilze das ganze Jahr über verfügbar sind, haben wilde Pilze wie Pfifferlinge und Steinpilze jetzt ihre Hochsaison. Wir haben nützliche Tipps zum Selbstsuchen, zum Pilze erkennen und zur Zubereitung.
Im April können wir nicht nur die ersten warmen Sonnenstrahlen begrüßen, sondern auch eines der leckersten Frühlingsgemüse: Endlich gibt es wieder frischen Spargel! Ob weiß, grün oder violett – wir erklären, worin sich die verschiedenen Spargelsorte
Kokosöl, Olivenöl oder doch Erdnussöl – diese Auswahl zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der unendlichen Vielfalt an Pflanzenölen. Öle werden aus den unterschiedlichsten Früchten und Samen gewonnen. Wir stellen Ihnen fünf Sorten des “flüssigen Gold” etwas näher vor – und erklären, welches Öl sich für welchen Verwendungszweck am besten eignet. Raffiniert – oder doch lieber kalt gepresst? Grundsätz
Welche Magie in den kleinen runden Früchten der Hasel steckt, veranschaulicht das beliebte Märchen “Drei Nüsse für Aschenbrödel”. Dort helfen die Haselnüsse dem armen Waisenmädchen, ihren Prinzen zu finden. Aber auch im alltäglichen Leben sorgen die kleinen runden Wunderkugeln für eine echte kulinarische Bereicherung und sind vielseitig einsetzbar: Ihr sehr typischer Geschmack passt ebenso zu Plätzchen, Kuchen oder Desserts wie auch zu herzhaften Gerichten. Darüber hinaus sind sie auch noch gesund und liefern jede Menge Energie. Gut zu wissen Geerntet wird die Haselnuss im September und Oktober. Der größte Anteil der in Deutschland verkauften Nüsse stammt aus der Türkei und Italien. Neben wunderbaren Geschmack, steckt auch viel Gutes drin: ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen oder Phosphor sowie Vitamin E und viele B-Vitamine. Wenn die Nuss geknackt ist Haselnüsse lassen sich in verschiedenen Varianten nutzen. Natürlich kann die ganze Nuss roh oder