Nach Oben
    Wer weiß besser über die kleinen Kniffe Bescheid, die den Unterschied bei der Zubereitung von Speisen, der Menü-Organisation oder der Auswahl passender Getränke machen, als echte Profis? Fünf von ihnen haben ihre Tipps verraten. Tipp 1: Sophia Rudolph (Oh Panama):Für ein gutes Essen sind Produkte von hoher Qualität eine wichtige Grundvoraussetzung. Ich rate jedem Hobbykoch im Vorfeld genau zu planen: vom Ablauf über die nötigen Vorbereitungen bis hin zum Servieren. Soll ein Menü serviert werden, ist eine Mischung aus Gerichten vorteilhaft, die0nicht alle gleichermaßen aufwendig sind. Zudem ist es hilfreich, Gerichte zu wählen, die gut vorzubereiten sind und beim Servieren nicht mehr allzu viele Handgriffe benötigen. Tipp 2: Sonja Frühsammer (Frühsammers Restaurant):Ich habe zwei einfache Tipps, wie der Klassiker Kartoffelpüree einen ordentlichen Pepp erhält: Erstens das Püree mit brauner Butter abschmecken. Zweitens die Kartoffelschalen aufheben, in kaltes Öl geben und langsam erhitzen, bis die Schalen knusprig sind. Diese auf einem Küchentuch abtropfen, leicht salzen und in einem Ofen noch etwas nachtrocknen lassen. Die krossen Schalen veredeln jedes Kartoffelpüree. Und ganz wich
    Sophia Rudolph
    Anton Schmaus
    Sonja Frühsammer