Nach Oben
    Die kleinen Herbstboten sind nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern sind auch in der Küche vielseitig einsetzbar. In unserem Rezept glänzen Walnüsse als Marinade – und auch sonst steckt einiges unter ihrer harten Schale. Gehaltvoll, gesund und gern in Gesellschaft Besonders in den kühlen Monaten sind Nüsse in der Küche hoch im Kurs. Allen voran die Walnuss, deren Erntesaison hierzulande ab September beginnt. In guten Jahren trägt ein Baum über 50 Kilo Nüsse – und kann bis zu 160 Jahre alt werden. In Salaten und zu Pasta, zu Wildfleisch und Wurzelgemüse, auf Flammkuchen oder in Sauerteigbrot sorgt die Walnuss für Crunch und unterstreicht die herbe Note. Auch als Eis, in Kuchen, Keksen und Weihnachtsleckereien balanciert sie mit ihren leichten Bitterstoffen die Süße aus und sorgt durch ihren hohen Fettanteil für Saftigkeit. Beliebt ist ihr Aroma auch als Öl, Essig oder in Spirituose. Besonders in Osteuropa werden die noch unreifen Früchte bereits im Juni geerntet und diese sogenannten Johanninüsse zu Schnaps und Walnuss-Likör weiterverarbeitet. Zudem steckt sie voll wertvoller Inhaltsstoffe für ein gesundes Herz und fittes Gehirn – da macht der Genuss doppelt Spaß!