Hauptgericht

Hummer mit Erbsenpüree


Hummer
2 Hummer à ca 800 g, gefroren
2 TL Meersalz
1 EL Butter

Erbsenpüree
300 g Kartoffeln, mehlig kochend
1 Knoblauchzehe
200 ml Gemüsebrühe
1 EL Butter
1 Lorbeerblatt
300 g Erbsen, gefroren
1 EL Butter
Pfeffer
Salz


Schritt für Schritt

  1. Die gefrorenen Hummer über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Nach dem Auftauen waschen und trocken tupfen.
  2. Kartoffeln zuerst waschen, schälen und grob zerkleinern. Die Knoblauchzehe schälen, in schmale Scheiben schneiden und dann in Butter anbraten. Die Kartoffelstücke zu der Knoblauchzehe hinzufügen und kurz mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und nach Geschmack salzen. Das Lorbeerblatt hineingeben und etwa 20 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Erbsen und Butter etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit hinzufügen.
  3. Gemüse sehr fein pürieren, mit Pfeffer abschmecken und warmhalten.
  4. Die Hummer, sofern sie nicht vorgegart sind, in kochendem Salzwasser etwa 8 Minuten garen. Anschließend sofort in Eiswasser abschrecken. Die Hummer danach mit einem großen Messer der Länge nach halbieren und den Darm entfernen, die Scheren abtrennen und das Fleisch und den Hummerschwanz auslösen.
  5. Das ausgelöste Hummerfleisch vorsichtig in Butter erwärmen. Die Hummerschwänze mit der Schnittfläche nach unten auf vorgewärmten Tellern anrichten und die Hummerscheren danebensetzen. Abschließend das Erbsenpüree daneben liebevoll anrichten und sofort servieren.