Beilage

Paprikamark

Vorbereitungszeit : 15 Minuten


2 kg Paprika, vorzugsweise rot

200 ml Wasser  

10 g Salz

50 ml Essig oder Verjus (histaminarm) 

 

 

 

 


Schritt für Schritt

Rezept von Stefanie Grauer-Stojanovic (KochTrotz) für Fissler

Zubereitungszeit: 15 Minuten (ohne Sterilisieren und Einkochen)
Garzeit: 45 Minuten
Ruhezeit: 5 Minuten
Menge: circa 800 ml Paprikamark
Rezepttyp: glutenfrei, laktosefrei, histaminarm
Schwierigkeit: leicht

  1. Gläser im Schnellkochtopf sterilisierenDie Schraubgläser nach Anleitung im Schnellkochtopf sterilisieren.
  2. Paprikahaut mit dem Sparschäler abschälenDie Paprika waschen und mit dem Sparschäler die Haut abschälen. Dann die Paprika halbieren. Stiele, das Kerngehäuse und das weiße Fruchtfleisch gründlich entfernen. Paprika in grobe Stücke schneiden.
  3. 200 ml Wasser und die Paprikastücke in den Schnellkochtopf geben.
  4. Den Topf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und den Topfinhalt mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 15 Minuten.
  5. Nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen.
  6. Die Paprikastücke abschütten. Das Paprikawasser wird nicht mehr benötigt und kann zu einer leckeren Suppe verarbeitet werden.
  7. Die Paprikastücke mit Salz und Essig wieder in den Schnellkochtopf geben.
  8. Den Topf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 stellen und den Topfinhalt mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 10 Minuten.
  9. Den Herd abschalten und den Topf ohne Hitze 5 Minuten stehen lassen. Danach den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen.
  10. Die Paprikamasse pürieren und bei mittlerer Hitze noch einige Minuten bis zur gewünschten Konsistenz einköcheln lassen. Dabei ständig rühren damit das Paprikamark nicht anbrennt.
  11. Paprikamark in die Gläser füllenDas Paprikamark in die Gläser füllen und diese sofort fest verschließen.
  12. Die Gläser nach Anleitung im Schnellkochtopf einkochen.

 

Die Haltbarkeit beträgt mindestens 6 Monate.


Hinweis: 
Paprikamark ist ein optimaler Ersatz für Tomatenmark. Es ist histaminarm und geeignet für Tomatenallergiker. Spitzpaprika lassen sich leichter schälen als Gemüsepaprika. Auch grüne und gelbe Paprika können verwendet werden.