Hauptgericht

Süss-Saure Linsen mit Kräuter und geschmolzenen Cherrytomaten


Für 4 Personen

2 Möhren

2 Zwiebeln, rot

125 g Teller Linsen 

125 g Rote Linsen

600 ml Gemüsebrühe

1 kl. Bund Schnittlauch

1 kl. Bund Kerbel

250 g Cherrytomaten

2 St. Soloknoblauch

1 Bund Kräuter gemischt, Thymian, Rosmarin, Salbei

Essig, z.B. heller Balsamico

Salz 

Pfeffer, frisch gemahlen

Olivenöl

 

 

 


Schritt für Schritt

  1. Die Möhren und die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Linsen waschen, mit den Möhren und den Zwiebeln in den Schnellkochtopf geben. Die Gemüsebrühe angießen und verrühren.
  2. Den Schnellkochtopf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und den Topfinhalt mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 12 Minuten. Nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen.
  3. Den Sud der Linsen in eine Schale abgießen. Die Linsen mit dem Gemüse in eine Schüssel geben. Die noch warmen Linsen mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  4. Den Schnittlauch und den Kerbel waschen und trockenschleudern. Anschließend fein schneiden und unter die Linsen rühren.
  5. Die Tomaten waschen und in einen Topf geben. Den Knoblauch leicht andrücken und mit dem Thymian, dem Rosmarin und dem Salbei zu den Tomaten geben. Olivenöl über die Tomaten und Kräuter gießen bis sie bedeckt sind.
  6. Den Topf auf mittlere Hitze stellen und leicht sieden lassen. Nicht kochen und nicht umrühren! Die Tomaten etwa 30 Minuten garen.
  7. Wenn die Tomaten leicht aufgeplatzt sind aus dem Öl herausnehmen und auf einen Teller legen.

Die marinierten Linsen mit Cherrytomaten anrichten und servieren.


TIPPS: Das Kräuteröl durch ein Sieb geben. Es ist vielseitig einsetzbar und sorgt für ein pikantes Aroma.
Sollten die Linsen zu trocken sein, mit etwas Sud oder dem Kräuteröl beträufeln.
Noch leckerer sind die Linsen wenn sie nach dem Marinieren über Nacht im Kühlschrank ziehen.
Servieren Sie dazu geräucherte Forellenfilets.