Von Alleskönnern und Spezialisten


Messer ist nicht gleich Messer – je nach Länge, Breite, Stärke und Schliff der Klinge eignen sich Messer für ganz unterschiedliche Arbeiten. Drei Dinge haben alle Modelle aus den drei neuen Serien professionperfection und passion von Fissler dennoch gemeinsam: Sie sind für optimale Schärfe aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl in Deutschland präzisionsgeschmiedet, liegen durch die ergonomisch geformten Griffe extrem gut in der Hand und sehen dank ihres charakteristischen Designs genauso scharf aus, wie sie sind. 

Die kleine Fissler Messerkunde zeigt sie in der Anwendung und erklärt, welches Messer sich wofür eignet.

Ausbeinmesser

Die schmale, vorn sehr spitz zulaufende Klinge des Fissler Ausbeinmessers (hier aus der Serie perfection) ist optimal zum Fleisch auslösen. Sie ermöglicht ein exaktes Vortasten zum Knochen, ohne das umliegende Fleisch zu verletzen – gut für den späteren Braten, denn eine geschlossene Oberflächenstruktur garantiert ein saftiges Ergebnis. Auch Sehnen lassen sich mit diesem Messer besonders gut entfernen.

Brotmesser

Das Fissler Brotmesser mit dem klassischen Wellenschliff (hier aus der Serie profession) schneidet die knusprige Kruste, ohne die weiche Krume im Inneren zu zerdrücken. Im Gegensatz zu einem Messer mit glatt geschliffener Klinge muss auch wesentlich weniger Druck ausgeübt werden. Durch den einseitigen Schliff verbleibt am Laib stets eine gerade Schnittfläche, das Brot trocknet weniger schnell aus.

Schälmesser

Wer Kartoffeln pellen will, greift am besten zum kleinen Schälmesser von Fissler (hier aus der Serie perfection). Durch die kurze Klinge und den kurzen Griff kann mit der Hand sehr nah an der Kartoffel gearbeitet werden – von Vorteil auch für andere Aufgaben, die ein wenig Gefühl erfordern. Die leichte Sichelform der Klinge passt sich der Rundung der Kartoffel zudem optimal an. Natürlich lässt sich mit diesem Messer auch (fast) alles andere schälen.

Schinkenmesser

Sehr feine Scheiben lassen sich gut mit einem Fissler Schinkenmesser (hier mit 16 cm Klinge aus der Serie profession, auch mit 20 cm Klinge erhältlich) schneiden. Die Klinge ist besonders dünn geschliffen, so dass das Messer möglichst wenig Widerstand bietet. Es eignet sich ebenfalls zum Tranchieren von Braten oder Geflügel.

Universalmesser

Beim Schneiden von Tomaten gibt es zwei Möglichkeiten – entweder man benutzt ein Messer mit glatt geschliffener Klinge, das allerdings extrem scharf sein muss oder man verwendet ein Universalmesser mit Wellenschliff (hier aus der Serie perfection). Seine Klinge ritzt zunächst die feste Haut ein und schneidet dann das empfindliche Innere, ohne dass dabei zu viel Druck aufgewendet werden muss. Dank der im Vergleich zum Brotmesser kürzeren Klinge eignet sich das Universalmesser auch gut zum Aufschneiden von Brötchen.