Ein Qualitätsmesser, vollendet.


1. Klingenspitze
Der vordere Teil der Klinge eignet sich für kleine Schneidarbeiten, wie z. B. Schalotten oder Knoblauch.

2. Klingenrücken
Mit dem stabilen Klingenrücken können kleinere Knochen zerhackt oder Krustentiere geöffnet werden.

3. Klingenblatt
Das Klingenblatt bietet sich zum Flachdrücken von Knoblauch und zum Aufnehmen von Schneidgut, wie z. B. Kräutern, an.

4. Schneide (Wate)
Mit dem mittleren Teil lässt sich weiches und hartes Schneidgut zerteilen. Die geschwungene Klingenform ist ideal zum Wiegen und Schneiden von z. B. Kräutern.

5. Mit dem hinteren Teil der Klinge kann man schwer durchzutrennendes Schneidgut zerteilen. Die Kraftumsetzung ist in diesem Bereich optimal.