Danke Mama! Danke Papa!

    Von den ersten Schritten über den ersten Liebeskummer bis zur ersten Wohnungsausstattung – in jeder wichtigen Lebenslage stehen Mutter und Vater mit passenden Ratschlägen oder tröstenden Worten zur Seite. Daher sind Mutter- und Vatertag die perfekte Gelegenheit, ihnen für diese wichtigen Momente und ihre unerschöpfliche Fürsorge zu danken. Das beste Geschenk für Eltern ist gemeinsame “Quality Time”, denn die kommt vor allem mit erwachsenen Kindern häufig zu kurz.

    Familiendinner

    Eine der schönsten Kindheitserinnerungen sind bei vielen die gemeinsamen Familienmahlzeiten, bei denen alle von ihrem Tag erzählt, gemeinsam gelacht und Probleme aus der Welt geschafft haben. Da in diesem Jahr Mutter- und Vatertag auf das gleiche lange Wochenende im Mai fallen, bietet es sich förmlich an, Ihre Eltern mit einer Neuauflage des Familienabendbrotes zu überraschen. Und was könnte besser dazu passen, als eine Tafel voll kleiner Gerichte im Tapas-Style, die für jeden Geschmack etwas bieten und zum Teilen – nicht nur der Leckereien – einladen. Wir haben für Sie ein paar kleine, feine Ideen zusammengestellt, die jedes Familienessen bereichern.

    Rezept: Pikant-fruchtiger Avocado-Salat mit Garnelen

    Zutaten:

    1-2 Handvoll Spinat oder Rucola
    2 Frühligszwiebeln
    1 Avodaco
    1 Mango
    4 Garnelen
    3 EL Olivenöl
    2 EL Zitronensaft
    Salz
    Pfeffer
    ½ Chili-Schote
    1 Knoblauchzehe

    Zubereitung: 

    1. Spinat oder Rucola verlesen, waschen und trocknen. Von den groben Stielen befreien und auf einer großen Platte auslegen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und mit dem zarten Grün in feine Ringe schneiden.
    2. Avocado rundherum bis zum Kern einschneiden und die Hälften gegeneinander drehen. Auseinander lösen, entkernen, schälen und in schmale Schnitze schneiden. Mango schälen und das Fruchtfleisch in Schnitzen vom Stein schneiden.
    3. Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und 3 EL Olivenöl verrühren. Mango, Avocado und Frühlingszwiebeln damit mischen und auf dem Spinat oder Rucola verteilen.
    4. Knoblauch sehr klein hacken bzw. zerdrücken, Chilischote entkernen und klein schneiden. Olivenöl in einer versiegeltenoder gußeisernen Pfanne erhitzen. Knoblauch, Chili und die Gambas hineingeben und 2 Min. scharf anbraten. Anschließend mit Pfeffer und Salz würzen und warm auf dem Salat drapieren.

    Rezept: Albondigas - Spanische Hackfleischbällchen

    Zutaten:

    500g Hackfleisch, Rind oder Lamm
    2-3 EL Paniermehl
    20g Pinienkerne gehackt
    ½ TL Muskat, frisch gerieben
    2 Knoblauchzehen
    Salz
    Pfeffer
    Olivenöl
    1 Zwiebel
    3 Knoblauchzehen
    1-2 Zweige Thymian
    2 Lorbeerblätter
    2 Paprikaschoten, rot und grün
    250 g geschälte Tomaten
    Tomatenmark
    1 Glas Rotwein, trocken
    1 TL Zucker
    1 Chilischote, gehackt

    Zubereitung:

    1. Hackfleisch in einer großen Schüssel mit dem Paniermehl und den Pinienkernen verkneten, 2 zerdrückte Knoblauchzehen sowie Muskat dazugeben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Kleine Bällchen formen und in etwas Olivenöl von allen Seiten in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.
    2. Dann in dem gleichen Öl die fein gewürfelten Zwiebeln und kleingeschnittenen Paprika weich dünsten. Die Lorbeerblätter und den Thymian zugeben und weitere 2 Minuten dünsten, mit Zucker bestreuen, die grob zerkleinerten Tomaten, das Tomatenmark und den Wein dazugeben und einmal aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken und etwa 20 Minuten, bzw. solange bis die Sauce sämig wird leise weiter köcheln.
    3. Die Hackfleischbällchen zugeben und einige Minuten in der Sauce ziehen lassen. Pikant abschmecken – und die Albondigas dann entweder warm oder heiß mit frischem Weißbrot servieren.

    Rezept: Creme catalan

    Zutaten:

    5 Eigelb
    500 ml Milch
    50 g Zucker
    4-5 EL brauner Zucker
    35g Speisestärke
    abgeriebene Schale einer ½ Zitrone

    Zubereitung:

    1. Speisestärke in 100 ml Milch auflösen. Danach das Eigelb und den Zucker schaumig rühren und die Stärke-Milch dazu geben und gut verrühren.
    2. Die restliche Milch aufkochen, Zitronenschale dazu geben. Die mit Zucker, Milch und Stärke verrührten Eier der kochenden Milch hinzufügen und so lange erhitzen, bis die Stärke bindet und eine dickliche Creme entsteht.
    3. Die Creme in kleine Keramikschalen oder Gläser füllen und mindestens 2,5 Stunden auf Zimmertemperatur auskühlen lassen.
    4. Vor dem Servieren mit je 1 EL braunen Zucker überstreuen und am besten mit einem Bunsenbrenner (oder im Backrohr) karamellisieren.