Köstliche Tradition: Osterlamm

    Wenn die Tage länger und wärmer werden, die Narzissen blühen und die Luft nach Frühling riecht, steht Ostern vor der Tür. Die Kinder suchen im Garten nach bunten Ostereiern, abends gibt’s ein großes oder kleines Osterfeuer und traditionell kommt die Familie für ein leckeres Ostermenü mit Lammbraten zusammen.

    Ostern kulinarisch

    Für viele Christen endet mit dem Osterfest die 40-tägige Fastenzeit. Am Gründonnerstag gibt es traditionell grüne Gerichte wie Spinat, Grünkohl oder Kartoffeln mit Petersilie. Am Karfreitag kommt vielerorts Fisch auf den Tisch, der nicht nur ein Symbol des christlichen Glaubens ist, sondern auch ein typisches Fastenessen. Am Ostersonntag darf dann wieder geschlemmt werden. Das Highlight vieler Ostermenüs ist der Lammbraten.

    Übrigens ist das Osterlamm auch fester Bestandteil des jüdischen Pessach-Festes, das an die Befreiung der Israeliten und den Auszug aus Ägypten erinnert. Häufig fallen der Pessach-Vorabend und der Karfreitag sogar zusammen und in vielen europäischen Sprachen erkennt man noch den Zusammenhang der beiden Feste. So heißt Ostern z.B. auf Dänisch „Påske“, auf Französisch „Pâques“ und auf Italienisch „Pasqua“.

    Ein Osterlamm, viele Rezepte

    Grundsätzlich harmoniert Lammfleisch gut mit kräftigen Aromen wie Rosmarin, Lorbeer, Knoblauch oder Thymian. Darum werden Lammkeule oder Lammkarree häufig mit einer Kräuterkruste serviert. Die Engländer dagegen lieben ihren Lammbraten mit Minzsoße. Orientalisch wird das Lamm, wenn man es nach marokkanischer Art zubereitet: bei diesem Rezept wird die Lammschulter neben Knoblauch mit Harissa – einer scharfen Gewürzpaste – eingerieben.

    Osterlamm backen

    Vegetarier müssen auf diese Ostertradition nicht verzichten, denn das Osterlamm wird vielerorts auch in Form eines süßen Kuchens serviert, gebacken aus Rührteig. Dieses „Lamm“ gehört neben dem Hefezopf oder Hefekranz zu den beliebtesten Osterkuchen.


    Rezept für Lammkarree mit Kartoffelstampf und Minzsoße

    Zutaten für 6 Personen:

    1,2 kg mehligkochende Kartoffeln

    150 ml Milch

    30 g Butter

    Muskat

    Salz

    Pfeffer

    1 ½ Bund frische Minze

    1 ½ EL Zucker

    6 EL Weißwein-Essig

    1,5 kg Lammkarree 

    1 EL Öl

    Zubereitung Lammkarree mit Kartoffelstampf und Minzsoße:

    Kartoffelstampf:

    1. Die Kartoffeln gründlich waschen, schälen, schneiden und in Salzwasser ca. 20 Minuten weichkochen.

    2. Nach dem Abgießen Milch und Butter hinzugeben. Mit einem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen. Schließlich mit Muskat und Salz würzen.

    Minzsoße:

    1. Minze waschen, abtrocknen, die Blätter abzupfen und möglichst fein hacken.

    2. Den Zucker mit einer Prise Salz in 2 EL Wasser auflösen und zusammen mit dem Weißwein-Essig aufkochen.

    3. Dann die gehackte Minze hineingeben und gut verrühren.

    Lammkarree:

    1. Den Backofen auf ca. 175°C vorheizen. Das Lammfleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

    2. In einem Edelstahlbräter 1 EL Öl erhitzen. Nun das Fleisch kräftig anbraten und dabei mehrmals wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen garen. Nach ca. 11 Minuten im Ofen ist das Lammkarree innen halbrosa.

    3. Das Fleisch aus dem Backofen nehmen und in Stücke bzw. Rippen schneiden.

    Den Kartoffelstampf und das Fleisch zusammen mit der Minzsoße auf Tellern anrichten.

    Frohe Ostern!

    Bild: ©MarkCoffeyPhoto/istock