Die perfekte Rinderroulade

    Sie ist fester Bestandteil der deutschen Hausmannskost und darf gerade im Winter mit Kartoffeln, Rotkohl und Sauce nicht fehlen: die Roulade. Doch auch fernab der heimischen Küche ist das Traditionsgericht bekannt und beliebt, sodass es heute neben dem klassischen Rezept mit Kochschinken und sauren Gurken diverse moderne Interpretationen gibt, die es sich zu probieren lohnt.

    Ein internationaler Hit

    Wir kennen die Roulade vor allem aus Omas Küche, doch gerade die Varianten aus Italien, Frankreich oder auch Asien sollten unbedingt ausprobiert werden. So füllen die Italiener ihre Roulade zum Beispiel mit Parmesan, Brot und Ei – eine tolle Kombination! In Frankreich isst man sie vor allem mit Gemüse und in Asien gibt es interessante Rezepte mit süßer Mango, frischem Koriander und Kokosmilch. 

    Aber auch in Deutschland wird die Rinderroulade schon lange nicht mehr nur in traditioneller Manier zubereitet. Unsere Variante mit Rucola und Serranoschinken verleiht dem winterlichen Gericht eine ganz besondere Note. Zusätzlich bekommt die traditionelle Beilage einen modernen Twist. Anstelle von Kartoffeln und Rotkohl servieren wir nämlich leckere Plätzchen aus beiden Zutaten, die für eine moderne Abwechslung auf dem Teller sorgen und sich ideal ergänzen. Außerdem wird die Roulade nur einmal kurz angebraten, bevor sie für 20 Minuten im Schnellkochtopf gegart wird. Das sorgt nicht nur für aromatische Röstaromen, sondern ermöglicht zusätzlich, dass das Fleisch zart und saftig bleibt. Die mit Rotwein abgelöschte Sauce rundet das Gericht perfekt ab. Es darf aufgetischt werden!

    Rinderroulade de luxe mit Kartoffel-Rotkohl-Plätzchen

    Zutaten für 4 Personen:

    150 g Rotkohl, frisch

    ¼ Bund Petersilie, glatt

    600 g Kartoffeln, festkochend

    1 Ei, Größe M

    2 EL Speisestärke

    50 g Maisgrieß

    60 g Butter

    4 Scheiben Rinderoberschale à 150 g

    160 g Perlzwiebeln (aus dem Glas)

    1 Bund Rucola

    1 Bund Suppengemüse

    1 Zwiebel, rot

    4 Scheiben Serranoschinken

    3 EL Senf, grob

    4 EL Öl

    1 EL Tomatenmark

    200 ml Rotwein

    400 ml Wasser

    Salz

    Muskat

    Pfeffer, frisch gemahlen

    Zucker


    Zubereitung Kartoffel-Rotkohl-Plätzchen:

    1. Den Rotkohl in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken. Die Kartoffeln waschen.

    2. Einen Schnellkochtopf bis zur Minimum-Markierung mit Salzwasser füllen und die Kartoffeln ohne Einsatz hineingeben. Den Topf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und die Kartoffeln mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 10 Minuten.

    3. Nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf nach Anleitung abdampfen und öffnen. Die Kartoffeln pellen und in einer Schüssel mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen.

    4. Den Rotkohl und die Petersilie zur Kartoffelmasse geben und das Ganze mit Salz und Muskat abschmecken. Das Ei und 1 EL von der Speisestärke zugeben und alles mit den Händen verkneten, bis eine glatte Masse entsteht.

    5. Auf der Arbeitsfläche eine Bahn Frischhaltefolie auslegen und mit der Hälfte vom Maisgrieß bestreuen. Die Kartoffelmasse darauf geben, zu einer Rolle formen und den restlichen Grieß darüber streuen. Die Folie um den Kartoffelteig schlagen, die Enden fest eindrehen und die Rolle etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

    6. Zum Fertigstellen der Plätzchen die Frischhaltefolie entfernen und die Rolle in etwa 8 gleichmäßig dicke Scheiben schneiden. Die Butter in einer versiegelten Pfanne erhitzen, die Kartoffeltaler darin etwa 3 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze goldbraun braten und bis zum Servieren warm halten.


    Zubereitung Rouladen:


    1.
    Die Rinderoberschalen flach klopfen (zum Beispiel mit dem Boden einer Kasserolle). Die Perlzwiebeln abgießen und halbieren. Den Rucola waschen, trocken schütteln und grob zerzupfen. Das Suppengemüse waschen, putzen und kleinschneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln.

    2. Die Rinderoberschalen mit Salz und Pfeffer würzen und mit je einer Scheibe Serranoschinken belegen. Perlzwiebeln, Rucola und Senf vermischen. Je ein Viertel der Masse so auf dem Fleisch verteilen, dass nur die Hälfte der Scheiben bedeckt ist und ein etwa 2 cm breiter Rand frei bleibt. Dann die Rouladen von der belegten Seite her fest aufrollen und die Ränder mit Zahnstochern fixieren.

    3. Das Öl in einem Schnellkochtopf erhitzen, die Rouladen von jeder Seite etwa 1 Minute scharf anbraten und dann herausnehmen. Das vorbereitete Gemüse in den Topf geben und 5 Minuten rösten. Das Ganze mit Salz und Zucker würzen, dann das Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten. Zum Schluss das Bratgut mit dem Rotwein ablöschen und so lange köcheln, bis die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert ist. Mit 400 ml Wasser auffüllen und die Rouladen in die Sauce geben.

    4. Den Schnellkochtopf nach Anleitung verschließen, die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und die Rouladen mit voller Herdleistung ankochen. Sobald der gelbe Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 15 bis 20 Minuten.

    5. Nach Ende der Garzeit den Topf nach Anleitung abdampfen und öffnen. Die Rouladen herausnehmen und warm halten. Die Sauce durch ein Sieb passieren, zurück in den Topf geben und aufkochen. 1 EL Speisestärke mit ein wenig Wasser anrühren und unter Rühren zur Sauce geben. Wenn diese leicht angedickt ist, die von den Zahnstochern befreiten Rouladen wieder in die Sauce geben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen.

    6. Die Rouladen mit den Kartoffel-Rotkohl-Plätzchen auf Tellern anrichten und mit etwas Sauce übergießen. Die restliche Sauce in einem Kännchen dazu servieren.

    Jeder Teilnehmer gewinnt einen Sofortgewinn in Form eines Rabattcodes von 10% bis 40% für den Fissler Onlineshop und sichert sich zusätzlich die Chance auf ein Diamantcollier im Wert von 6.000,00€!

    Jetzt mitmachen