DIY Adventskranz – so einfach geht’s

    Eine der ersten Möglichkeiten sich so richtig auf die Weihnachtszeit einzustimmen ist das Binden eines Adventskranzes. So wird nicht nur besinnliche Stimmung garantiert, Sie sorgen auch für einen weihnachtlichen Hingucker im Wohnzimmer. Wir zeigen Ihnen, wie einfach sich ein DIY Adventskranz basteln lässt und mit welchen Kniffen Sie dem Klassiker einen neuen Twist verleihen.

    Wir alle kennen und lieben den Klassiker: ein Kranz aus duftender grüner Tanne, vier dicke Kerzen und verziert mit Deko in Farben wie Rot, Gold oder Silber. So ein Kranz macht das Warten auf den heiligen Abend einfach schöner. Wer jedoch Alternativen zum Gesteck aus Tannenzweigen sucht oder Lust auf frischen Wind in der Weihnachtsdeko hat, kann den Kranz aus Tanne ganz leicht auffrischen.

    Öfter mal was Neues – Eukalyptus und Oliven

    Trend sind in diesem Jahr beispielsweise Gestecke mit Eukalyptus oder Olivenzweigen. Das Silber-Grün des Eukalyptus sowie das Grau-Grün der Olivenblätter ergänzen ganz wunderbar das kräftige, dunkle Grün der Tannenzweige. Sie müssen sich nur entscheiden, ob Sie die unterschiedlichen Zweige kombinieren möchten oder vielleicht sogar ganz neue Wege gehen und komplett auf Tanne verzichten. Mit beiden Varianten haben Sie auf jeden Fall einen passenden Begleiter bis zum Weihnachtsfest und die Handgriffe zum Binden des Kranzes bleiben die gleichen.

    In wenigen Schritten zum DIY Adventskranz:

    Schritt 1:
    Bevor es mit dem Binden losgeht, müssen Sie natürlich alle Materialien besorgen. Das Grundgerüst besteht aus einem Strohkranz. Diesen gibt es in unterschiedlichen Größen im Baumarkt, im Bastelgeschäft oder beim Floristen zu kaufen. Darüber hinaus benötigen Sie grünen Draht, vier Kerzenhalter, die entsprechenden Kerzen sowie ausreichend Tannenzweige. Am besten eignen sich junge Zweige, die noch keine dicken Äste haben und schön beweglich sind. 

    Schritt 2:
    Damit der Kranz auch am vierten Advent noch frisch und grün aussieht, empfiehlt es sich die Tannenzweige nach dem Kauf anzuschneiden und nochmals ins Wasser zu stellen bis sie verarbeitet werden. Unmittelbar bevor Sie losbasteln, schneiden Sie die Tannenzweige in gleich große, etwa 10 cm lange Stücke. 

    Schritt 3:
    Nun geht es ans Wickeln. Starten Sie, indem Sie den Draht an einer Stelle einige Male um den Kranz wickeln. Dieser Ausgangspunkt sollte schön fest sitzen nicht mehr verrutschen. 

    Schritt 4:
    Jetzt legen Sie einige Tannenzweige zu einem kleinen Bündel zusammen und platzieren dieses auf dem Strohkranz, sodass Sie den Draht um das untere Drittel des Straußes wickeln können. Ist das erste Bündel fixiert, legen Sie das nächste kleine Bündel an Tanne wie bei Fischschuppen versetzt und überlappend auf. So verstecken Sie den Draht des ersten Straußes. Auch das zweite Sträußchen wird am unteren Drittel mit dem Draht umwickelt. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Zweige von außen nach innen am Strohkranz befestigen.

    Schritt 5:
    Haben Sie den Strohrohling ganz mit Tannenzweigen bedeckt, gilt es noch die Stellen mit einzelnen Tannenzweigen auszubessern, an denen noch Draht sichtbar ist. 

    Schritt 6:
    Ein Adventskranz ohne Kerzen wäre kein Adventskranz. Damit diese fest und gesichert an Ort und Stelle stehen, sind Kerzenhalter sinnvoll, die mit einem langen Stachel in den Strohkranz gesteckt werden. 

    Schritt 7:
    Dekorieren, dekorieren, dekorieren! Egal, ob mit kleinen Christbaumkugeln, Tannenzapfen, Sternen, Schleifenbändern oder Zuckerstangen, ob opulent oder minimalistisch – erlaubt ist, was gefällt. 


    Bild 1: ©Alex/istock
    Bild 2: ©Rostislav_Sedlacek

    Jeder Teilnehmer gewinnt einen Sofortgewinn in Form eines Rabattcodes von 10% bis 40% für den Fissler Onlineshop und sichert sich zusätzlich die Chance auf ein Diamantcollier im Wert von 6.000,00€!

    Jetzt mitmachen