Food-Hacks: Feine Gemüsestreifen

    Im Sommer steht uns der Sinn nach leichten und schnellen Gerichten. Und da uns Mutter Natur in der warmen Jahreszeit den Tisch reichlich mit frischen Lebensmitteln deckt, greifen wir gerne zu knackigem Gemüse, das auf verschiedenste Weise zubereitet wird. Aktuell bereiten wir gerne einen neuen Foodhack zu, der im Handumdrehen die ideale Sommerbeilage liefert: feine Gemüsestreifen.

    1. Zucchini-Feta Salat mit Oliven 2. Fissler Q! Y-Schäler

    Schälen statt Schneiden

    Mit einem scharfen Sparschäler ausgestattet kann es auch schon losgehen! Besonders gut eignen sich Zucchinis, Möhren oder Gurken, die nach dem Waschen zu den Gemüsestreifen “geschält” werden. Der Sparschäler dient hierfür als scharfes und sehr feines Messer und erlaubt es, die Streifen schnell und einfach zu produzieren. Dafür wird das Gemüse einfach der Länge nach geschält, bis die gewünschte Menge an Streifen erreicht ist. Reste können klein geschnitten in gemischten Salate oder für Pfannengerichte weiter verwertet werden. Die Rohkost kann dann zum Beispiel zu fruchtiger Tomatensalsa, oder mit Pesto aus Pinienkernen und Parmesan serviert werden. Auch als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten, oder als mediterrane Variante mit Feta und Oliven bieten sich die Streifen an. Dazu ein frisches Dressing mit aromatischen Kräutern – ein echtes Geschmackserlebnis! 

    Und auch wer es lieber warm mag, wird an dem schnellen Trick Gefallen finden, denn egal ob in heißem Wasser blanchiert oder angebraten mit etwas Öl in einer beschichteten Pfanne – die feinen Streifen lassen sich schnell garen!