Frühstücks-Trends nach Hause holen

    Das Frühstück genießt sprichwörtlich den Ruf als wichtigste Mahlzeit am Tag. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der kulinarische Start in den Tag vom Zeitgeist und von Trends geprägt wird. Die großen Metropolen wie New York, Paris oder Berlin mit ihrer ausgeprägten Café-Kultur machen vor, was gerade auf den Tellern angesagt ist.

    In diesem Jahr kommt das gesellige und ausgiebige Frühstück ganz groß raus. Was schon in den 70ern in Berlin-Charlottenburg möglich war, bekommt nun endgültig Aufwind: Frühstück rund um die Uhr. Immer mehr Cafés bieten ihre kulinarischen Frühstückhighlights nicht mehr nur am Morgen an, sondern dehnen die Frühstückszeit bis in die Abendstunden aus. Was gibt es auch Schöneres, als am Wochenende mit Familie oder Freunden in kleiner oder großer Runde den ganzen Tag ausgiebig gemeinsam zu frühstücken?

    Der Facettenreichtum geht dabei weit über das klassische Brötchen mit Marmelade hinaus. Angelehnt an internationale Köstlichkeiten, bieten Bowls in Regenbogenfarben, Eggs Benedict, herzhaftes israelisches Shakshuka oder auch der oft unterschätze Haferbrei, der unter dem englischen Begriff Porridge sein Comeback auch in deutschen Küchen feiert, was das Frühstücks-Herz begehrt. Um die Trends auch an den heimischen Tisch zu holen, stellen wir Ihnen zwei Rezepte vor. 

    Shakshuka
    Das israelische Nationalgericht bringt frischen Wind auf Ihren Frühstücksteller. Bei diesem Pfannengericht werden Paprika, Tomaten, Zwiebeln und exotische Gewürze wie Kardamom gedünstet. Die darin gegarten Eier runden das Ganze ab. Das Gericht sorgt dank feiner Chili-Note für den richtigen Kick am Morgen, schmeckt aber natürlich auch zu jeder anderen Tageszeit.

    Zutaten:
    600 g passierte Tomaten
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    ½ TL Schwarzkümmel
    ½ TL Zimt
    2 Kardamomkapseln
    1 Chilischote
    Olivenöl
    1 EL Harissa oder Paprikamark
    brauner Zucker
    Salz
    Pfeffer
    4 Eier
    1 Frühlingszwiebel
    glatte Petersilie

    1.    Die Zwiebel sowie die Chilischote fein würfeln und den Knoblauch mit Hilfe einer Presse zerdrücken.
    2.    Den Kümmel, den Kardamom, die fein geschnittene Chilischote und den Zimt in einer versiegelten Pfanne erhitzen bis diese einen Duft erzeugen. Danach vom Herd nehmen und in einer kleinen Schüssel zwischenlagern.
    3.    Nun die Zwiebeln und den Knoblauch mit Öl in der Pfanne andünsten.
    4.    Geben Sie die pürierten Tomaten und Harissa hinzu.
    5.    Auch die zuvor hergestellte Gewürzmischung wird nun wieder in die Pfanne gegeben und ca. 10 Minuten einkochen.
    6.    Schließlich mit, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
    7.    Nun für die Eier mithilfe eines Kochlöffels Mulden in der Tomatenmasse formen.
    8.    In jede Mulde wird ein Ei aufgeschlagen. Dabei aufpassen, dass das Eigelb intakt bleibt.
    9.    Verrühren Sie das Eiweiß vorsichtig mit dem Kochlöffel mit der Sauce.
    10. Jetzt heißt es: Deckel drauf und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen.
    11. In der Zwischenzeit können Sie die Petersilie und die Frühlingszwiebel waschen und kleinschneiden.
    12. Am Ende Petersilie und Frühlingszwiebeln gleichmäßig in der Pfanne verteilen und alles mit Brot zusammen servieren. 

    Waffeln
    Neben süßen Waffeln aus klassischem Teig, lohnt es auf jeden Fall, eine Waffel-Variante mit Twist auszuprobieren. Sie können für den Teig beispielsweise Kürbiskern- oder Kichererbsenmehl verwenden. Zusammen mit Käse, Schinken, Avocado oder Lachs werden die Waffeln zu einem herzhaften Hit. 

    Rezept: Waffeln mit Kichererbsenmehl
    125 g Kichererbsenmehl
    125 g Dinkelmehl
    1 TL Backpulver
    250 ml Mineralwasser
    2 EL Olivenöl
    1 EL Zitronensaft
    ½ TL Salz
    Optional Pfeffer, Chili, Kräuter    

    1.    Mischen Sie das Kichererbsenmehl und das Dinkelmehl in einer großen Schüssel zusammen.
    2.    Geben Sie das Backpulver sowie das Salz und nach Bedarf etwas Pfeffer, Chili oder Kräuter der Wahl hinzu.
    3.    Nun werden das Mineralwasser und das Olivenöl hinzugefügt.
    4.    Verrühren Sie das Ganze zu einem glatten Teig.
    5.    Heizen Sie das Waffeleisen vor, wenn der Teig mindestens eine halbe Stunde geruht hat.
    6.    Jetzt kann der Teig in kleinen Portionen ins Waffeleisen gegeben werden.
    7.    Servieren Sie die Waffeln beispielsweise mit Schinken, Käse, Avocado oder Lachs. 

    Bildrechte: © DronG/istock

    Jeder Teilnehmer gewinnt einen Sofortgewinn in Form eines Rabattcodes von 10% bis 40% für den Fissler Onlineshop und sichert sich zusätzlich die Chance auf ein Diamantcollier im Wert von 6.000,00€!

    Jetzt mitmachen