Galette bretonne – so schmeckt die Bretagne

    In der Bretagne, irgendwo zwischen Felsküsten und verwunschenen Wäldern, wurde einst das herzhafte Pendant zu den süßen Crêpes kreiert. Eine Autostunde südlich von Rennes, in der Crêperie Corps de Garde, präsentiert sich das kulinarische West-Frankreich heute von seiner schönsten Seite: Hier kostet man die saftig-buttrigen Galettes in der Altstadt von Saint-Malo mit Blick auf den Atlantik.

    Nicht minder schmackhaft als Crêpes und mit der passenden Pfanne ebenso einfach in der Zubereitung, lässt sich mit Galettes ganz unkompliziert ein Stück Bretagne nach Hause holen. Neben Buchweizenmehl und gesalzener Butter werden für den Teig nur Eier, Wasser und Milch benötigt. Die Füllung kann man nach Belieben aus würzigem Käse, herzhaftem Schinken oder knackigem Gemüse zusammenstellen. Dazu ein Glas Cidre und das Bild der zerklüfteten Küstenlandschaft West-Frankreichs vor dem geistigen Auge wird mit jedem Bissen klarer.

    Mit der luno crêpe Pfanne gelingen die Galettes wie bei den Profis aus der Bretagne.