Gruselspaß zu Halloween: DIY Kürbislaterne

Ende Oktober wird es wieder gruselig, wenn kleine Hexen, Gespenster und Monster von Tür zu Tür gehen, um Süßigkeiten zu sammeln.Neben den Kostümen gehört vor allem eine angsteinflößende Dekoration zu Halloween dazu, um jedem Besucher einen Schauer über den Rücken zu jagen. Das Highlight ist natürlich die selbst gebastelte Kürbis-Laterne, die auf keinen Fall fehlen darf!

 


Schritt für Schritt


 

Halloween ist für Kinder ein Riesenspaß. Es gibt nicht nur klebrig-leckere Süßigkeiten und tolle Kostüme, sie können außerdem den Erwachsenen mal so richtig einen Schrecken einjagen. Das Schnitzen einer eigenen Kürbislaterne gehört fest zur jährlichen Grusel-Tradition dazu und wird mit der ganzen Familie zusammen zelebriert.

 

Dazu braucht man nur einen großen Kürbis und das passende Werkzeug, wie beispielsweise ein scharfes Messer und einen Löffel. Der Deckel des Kürbisses wird vorsichtig abgeschnitten; er wird später noch gebraucht, um die Laterne wieder zu schließen. Mit großen Löffeln, oder einfach mit den Händen kann das Innenleben des Gemüses heraus geholt werden. Die gruseligen Gesichter werden erst mit einem Stift aufgemalt und dann an den Linien ausgeschnitzt. Wenn die Grimasse fertig ist, fehlt nur noch eine Kerze im Inneren, um die Laterne zum Leuchten zu bringen.

 

Ein cremiges Kürbisrisotto rundet das Halloween-Feeling perfekt ab und lässt sich mit Parmesan-Spänen oder gerösteten Kürbiskernen servieren.

 


Rezept für Kürbisrisotto


 

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 1 große Zwiebel, fein gewürfelt
  • 250 g Risotto-Reis
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Meersalz
  • 4 Stiele Thymian
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • Pfeffer
  • 40 g frisch geriebener Parmesan
  • Parmesan-Späne zum Anrichten

 


 

Zubereitung:

  1. Öl und 1 EL Butter im Schnellkochtopf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Risotto-Reis zugeben und kurz anschwitzen. Brühe angießen, Salz und Thymian zugeben.
  2. Erst den Ständer für den Dämpfeinsatz und dann den Kürbis im Einsatz darüber platzieren. Deckel schließen und Garstufe 2 (beim Fissler Schnellkochtopf) einstellen und ca. 5 Minuten garen.
  3. Topf abdampfen. Kürbis herausnehmen. Die Thymianstiele herausnehmen (die Blättchen lösen sich beim Garen ab). Butter und Parmesan unter das Risotto rühren, abschmecken. Kürbis in Stücke schneiden und unter das Risotto heben. Mit Parmesan-Spänen anrichten.

 


Guten Appetit


 

 

Bild 1: ©gpointstudio/Fotolia