Kochen unter freiem Himmel – die Outdoorküche macht’s möglich

    Mit diesen leckeren Rezepten für die Außenküche werden warme Sommerabende noch traumhafter und Sie können kreative Küche im eigenen Garten genießen.

    In unseren Breitengraden wird der Sommer in jedem Jahr regelrecht herbeigesehnt und kaum beglücken uns die ersten warmen Tage, strömen alle nach draußen. Zum perfekten Sommerglück darf, neben Freibad-Vergnügen, Picknick und Fahrradtour jedoch eines nicht fehlen: Mit der Familie oder den Freunden im Garten sitzen, sich gemeinsam am leckeren Essen erfreuen und bis spät in die laue Nacht plaudern – das ist der Inbegriff von Sommer.

    Die Vorteile einer Outdoorküche

    Die Tradition in südlicheren Gefilden macht es vor, eine Außenküche lädt dazu ein, das Leben im Freien zu genießen und den Sommer in vollen Zügen auszukosten. Es macht besonders Freude, mediterrane Kräuter oder Gemüse aus dem eigenen Garten mit warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu verarbeiten. Auch wenn Gäste zur Grillparty geladen sind hilft die Outdoorküche den Abend noch schöner zu machen. Denn wenn Sie im Garten kochen, vermeiden Sie das lästige Hin- und Herlaufen zwischen Küche und Terrasse. Stattdessen befinden Sie sich mitten im Geschehen, können die Zeit ihrer Familie oder den Gästen widmen und verpassen nichts mehr. 

    Aber die Außenküche punktet nicht nur am Wochenende oder wenn Gäste eingeladen sind. Stimmt die Ausstattung, kann auch das tägliche Kochen nach draußen verlagert werden. Bereiten Sie das Abendessen beispielsweise gemeinsam mit dem Partner oder den Kids im Garten zu, kommt selbst im Alltag ein Stück Urlaubsfeeling auf.

    Der Gasgrill als Kochstelle bildet dabei das Zentrum der Gartenküche. Dieser wird durch ein Spülbecken, einen speziellen Kühlschrank für draußen, eine kleine Arbeitsfläche zum Vorbereiten und natürlich das richtige Kochgeschirr ergänzt. Wer besonders gerne draußen kocht, für den lohnt es zudem, eine separate Kochfläche mit Induktionskochfeld zu installieren.

    Das richtige Kochgeschirr für die Outdoorküche

    Mit einer Grillpfanne oder einem Edelstahl-Wok auf dem Gasgrill können Leckereien gezaubert werden, deren Zubereitung direkt auf dem Grill oft nicht perfekt gelingen. Scampis sind ein gutes Beispiel, da sie typischerweise durch den Rost rutschen oder Eingelegtes, dessen Marinade in den Grill tropft. Am besten eignen sich Pfannen, bei denen der Griff abnehmbar ist. Ansonsten sollten Sie durch die Position darauf achten, dass dieser nicht heiß wird.

    Auch frische Soßen werden mit einer Außenküche zum Kinderspiel. Sie köcheln parallel zu Fisch oder Fleisch auf der Kochstelle und können warm serviert werden – es braucht nur eine Stielkasserolle. Beim Kochen leckerer Pastagerichte, die unter freiem Himmel verzehrt mediterrane Assoziationen wecken, hilft hingegen ein Kochtopf, der sich auch auf dem Gasgrill wohlfühlt. Mit einem Dessert aus der crêpe Pfanne wird der kulinarische Sommer abgerundet.

    Zur Inspiration, welche Möglichkeiten eine Outdoorküche eröffnet, haben wir ein Menü zusammengestellt, das Sie den Sommer schmecken lässt.

    Marinierter Halloumi-Käse mit Sommersalat

    Zutaten:

    500 g Halloumi
    13 EL Olivenöl
    3 EL Zitronensaft
    2 Knoblauchzehen
    2 Stängel frische Minze
    1 Chilischote
    1 TL Honig
    Pfeffer
    Salz
    Zucker
    3 Zucchini
    100 g frischer Babyspinat
    Oregano
    5 EL Balsamico-Essig
    1 Limette
    20 g Walnüsse

    Zubereitung: 

    1. Zuerst die Marinade für den Halloumi zubereiten. Dafür eine Knoblauchzehe schälen und mit einer Presse zerdrücken. Die frische Minze waschen und klein hacken. Auch die Chilischote fein hacken. Alles zusammen mit 8 EL Olivenöl, dem Zitronensaft und dem Honig vermischen. Schließlich mit Pfeffer abschmecken.

    2. Nun den Halloumi in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit der Marinade einpinseln und ein wenig durchziehen lassen.

    3. In der Zwischenzeit können Sie den Salat zubereiten. Dafür die Zucchini waschen und klein schneiden. Den Spinat waschen und sanft trocknen. 1 Knoblauchzehe schälen und zerdrücken. Den Oregano waschen, trocknen, die Blättchen abzupfen und fein hacken.

    4. Nun die arcana® Grillpfanne mit ein wenig Öl auf dem Gasgrill erhitzen. Den Griff entweder abnehmen oder durch die Position darauf achten, dass dieser nicht heiß wird.
    Darin die Zucchini kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    5. Während die Zucchini ein wenig abkühlt die Vinaigrette aus dem Balsamico-Essig, Limettensaft, 4 Esslöffel Öl, Salz, Pfeffer und Zucker anrühren.

    6. Walnüsse klein hacken und in der arcana® Bratpfanne anrösten.

    7. Den Spinat mit der Zucchini, den gerösteten Walnüssen und der Vinaigrette anrichten.

    8. Nun die arcana® Grillpfanne auf dem Gasgrill erwärmen und den marinierten Halloumi ca. 3 minuten pro Seite braten.

    9. Schließlich Halloumi und Salat zusammen servieren. 

    Knoblauch-Garnelen

    Zutaten: 

    600 g rohe Scampi oder Riesengarnelen mit Schale, ohne Kopf
    2 Frühlingszwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    50 g Butter
    3 EL Olivenöl
    1 EL Limettensaft
    Salz
    Pfeffer
    frische Petersilie

    Zubereitung: 

    1. Die Frühlingszwiebeln in waschen, trocknen und kleinschneiden.

    2. Den Knoblauch schälen und mit einer Presse zerdrücken.

    3. Die Petersilie ebenfalls waschen, trocknen und grob hacken.

    4. Die Garnelen am Rücken längs einritzen und den dunklen Darm entfernen. Danach waschen und trocken tupfen.

    5. Etwas Öl in der arcana® Grillpfanne auf dem Gasgrill erhitzen.

    6. Die Garnelen in die Pfanne geben und für ca. 4 Minuten braten, Dabei mehrmals wenden.

    7. Nun auch die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Schließlich Butter sowie Petersilie hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

    Crêpe mit karamellisierten Erdbeeren und Vanilleeis

    Zutaten: 

    800 g Erdbeeren
    200 ml Wasser
    250 g brauner Zucker
    1 Vanilleschote
    1 Packung Vanilleeis
    100 g Mehl
    1 Prise Zucker
    250 ml Milch
    5 Eier
    Salz
    ½ TL Öl zum Ausstreichen der Pfanne

    Zubereitung: 

    1. Für den Crêpe-Teig Mehl, Zucker und 1 Prise Salz mit der Milch verrühren, dann die Eier zugeben und alles gut mixen. Den Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen.

    2. Die luno® special crêpe Pfanne mit ½ TL Öl ausstreichen. ¹⁄₈ des Teiges hineingießen und mit kreisenden Bewegungen dünn verteilen. Den Crêpe von beiden Seiten hellgelb backen, dann auf einen Teller legen und warm halten. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

    3. Die Erdbeeren waschen, trocknen und klein schneiden.

    4. Die Stielkasserolle auf dem Gasgrill erhitzen und darin das Wasser, den braunen Zucker sowie die Vanilleschote zum Kochen bringen bis ein Sirup entsteht.

    5. Die Erdbeeren in den Stielkasserolle geben und ca. 1 Minute im Sirup schwenken.

    6. Die Crepes zusammen mit den Erdbeeren und dem Vanilleeis servieren.