La Tour d'Alsace

Romantische Dörfer, grüne Weinberge und weite Ebenen – jenseits der deutsch-französischen Grenze bietet das Elsass eine Szenerie wie aus dem Bilderbuch. Zwischen Rhein und Vogesen erstreckt sich ein landschaftliches Mosaik, das zum Wandern, Radfahren und Genießen einlädt. Wir lassen uns vom einzigartigen Flair der französischen Region inspirieren und begeben uns auf eine Reise mit kulinarischen Highlights…

Straßburg

Unsere Tour beginnt in Straßburg, der “kleinen Hauptstadt” Europas. Das einzigartige kulturelle und künstlerische Leben der Stadt spiegelt sich auch in ihrer Architektur wider: Schmale Kanäle schlängeln sich durch die wunderschöne Altstadt mit ihren malerisch gepflasterte Straßen und bunten Fachwerkhäusern. Wer hier durch die kleinen Gassen schlendert, kann zwischen romantischer Vergangenheit und moderner Zukunft schnell die Zeit vergessen.

Die Elsässer Weinstraße

Die französische Provinz kommen nicht nur Wein-, sondern auch Naturliebhaber auf ihre Kosten, denn die grünen Hänge, mittelalterlichen Dörfer und urigen Stuben laden zum Entschleunigen und Genießen ein. Und die Auswahl an regionalen Tropfen ist groß: Riesling, Pinot blanc oder Sylvaner; bei insgesamt sieben traditionell elsässischen Rebsorten ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Vogesen

Das Gebirge lockt mit wunderschönen Ausblicken über die Rheinebene bis hin zum Schwarzwald. Hier lassen wir uns von den ausgeschilderten Wanderwegen leiten und genießen die unberührte Landschaft mit Seen, Wäldern und Weiden. Ein einzigartiger Panoramablick bietet sich von der Hohkönigsburg, die uns in die mittelalterliche Vergangenheit entführt. Nicht nur geografisch ein echter Höhepunkt!

Kulinarische Spezialitäten

Herzhafter Flammkuchen, deftiger “Coq au Riesling” oder süßer Gugelhupf – die elsässische Küche lässt das Herz eines jeden Feinschmeckers höher schlagen. Es gibt kaum eine andere Gegend in Frankreich, die eine größere Dichte an hervorragenden Restaurants bietet. Neben traditionellen Gerichten erwarten uns hier spannende Kreationen, die in den berühmten Sterneküchen entlang der Weinstraße gezaubert werden.

Das Elsass lockt nicht nur mit seinen landschaftlichen und kulinarischen Attraktionen, auch dank ihrer “L’art de vivre” ist unsere Nachbarregion immer einen Besuch wert. Ob als kurzer Städtetrip nach Straßburg oder ausgiebige Wanderung durch Weinberge und Natur, der berühmte Landstrich lädt zum genussvollen Entspannen ein. Zum Abschluss unserer kleinen “Tour d’Alsace” bereiten wir einen leckeren Flammkuchen zu und lassen dabei unseren Blick in Gedanken über die schönen Landschaften mit ihren sanften Hügeln, klaren Seen und dichten Wäldern wandern.


Original Flammkuchen aus dem Elsass

Zutaten für 4 Personen

Teig:

500 g Mehl Typ 550

1 TL Salz

250 ml Wasser

2 EL Ölivenöl

Belag:

250 mlCrème fraîche

200 g Speck

2 Frühlingszwiebeln

Eine Handvoll glatte Petersilie

Eine Prise Salz

Etwas Pfeffer

1 Msp. Muskatnuss

Zubereitung

1. Mehl, Wasser, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit etwas Öl bestreichen, in Folie einwickeln und etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

2. Die Frühlingszwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Speck in dünne Streifen schneiden und Petersilie klein hacken. Den Backofen auf 240 Grad, bei Umluft auf 220 Grad vorheizen.

3. Den Teig flach ausrollen, die Gewürze unter dieCrème fraîche mischen und den Teig damitbestreichen. Mit Zwiebeln und Speck belegen und etwa 8-10 Minuten im Ofen backen. Den Flammkuchen vor dem Servieren mit Petersilie garnieren.


Bon Appétit!