Lust auf: Chicorée

Bild 1: ©Ildi/Fotolia, Bild 2: ©Brent Hofacker/Fotolia­

Im Oktober startet ein weiteres, lang ersehntes Wintergemüse in seine Saison – der Chicorée. Die Blattsprosse der Zichorienwurzeln ist ein echtes Allround-Talent und auf Grund ihrer Vielfältigkeit und einfachen Zubereitung besonders beliebt. Ob roh im Salat, gefüllt, überbacken oder gebraten – mit Chicorée kann man so richtig kreativ werden!


Ein Löffelchen voll Zucker


Bei der Zubereitung von Chicorée sollten die Blätter zuallererst von ihrem Strunk befreit werden. Um das bittere Aroma etwas abzumildern, legt man diese nach gründlicher Reinigung für einige Minuten in eine Schüssel mit warmem Wasser oder Milch, bevor sie weiter verarbeitet werden. Bei der Lagerung des Gemüses sollte außerdem auf Temperatur und Lichtverhältnisse geachtet werden.Damit er möglichst lange genießbar ist, lagert man ihn am besten im Kühlschrank in einer Papiertüte.

 

Zumherben Aromader frischen Chicoréeblätter passenmilde Nuancenam besten. Im Salat kann das zum Beispiel ein Joghurtdressing und etwas süßes Obst sein,als knackiger Snackkönnen die gelben Sprossen einfach in Hummus oder Kräuterquark gedippt werden.Die Kombination mit Süßem funktioniert auch beim Kochen sehr gut; einfach einen Teelöffel Zucker in das Wasser geben und schon bekommen die Blätter ein nussig-süßes Aroma. Besonders gern wird Chicorée auch im Wok, oder im Ofen zubereitet. Angebraten mit etwas Butter und Salz kann er perfekt zu anderem Gemüse, wie Paprika, Tomaten und Kürbis gereicht werden. Aus dem Ofen wird er eingewickelt in Schinken und mit Käse überbacken serviert – das sollte man unbedingt einmal ausprobieren!

 

In unserem Rezept trifft der knackige Chicorée auf orientalische Geschmäcker – so holt man sich auch bei kalten Temperaturen ein wenig sommerliches Flair in die Küche...


Rezept für Chicorée mit Couscous


Zutaten:

  • 100 g Couscous
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Hokkaidokürbis
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Gewürzpaste
  • Rapsöl
  • 1 Bund Blattpetersilie
  • 4 Zweige Minze
  • 2 Chicorée
  • 6 EL Joghurt

Zubereitung:

  1. Den Couscous in eine Schüssel geben, mit kochender Brühe übergießen und abgedeckt etwa zehn Minuten quellen lassen.
  2. Die Zwiebel und den Hokkaido Kürbis würfeln. Den Kürbis gar kochen und mit der Zwiebel in einer beschichteten Pfanne kurz anbraten.
  3. Gewürzpaste und Öl zum Couscous geben und mit dem Kürbis und der Zwiebel vermengen. Blattpetersilie und Minze fein schneiden und unter den Couscous heben.
  4. Den Chicorée putzen und in einzelne Blätter teilen. Jeweils ein paar Löffel der Couscous-Mischung in die Blätter füllen und leicht andrücken. Mit etwas Joghurt garnieren

Guten Appetit