Lust auf: Flüssiges Gold

    Honig gehört zu den süßesten Verlockungen, die uns Mutter Natur geschenkt hat. Voller wertvoller Vitamine und einzigartiger Aromen wird er zu einem unvergleichbaren Genuss, dessen Vielfältigkeit keine Grenzen kennt.

    Mehr, als nur ein Brotaufstrich

    Das “flüssige Gold” glänzt mit einer abwechslungsreichen Geschmackspalette: Egal ob klar und gold, oder milchig und mattgelb, je nach Nektarart variiert der Honig und in Farbe und Geschmack. So ist zum Beispiel der Kastanienblütenhonig etwas herber und würziger, während die Aromen der Akazienblüte süß und mild schmecken. Gerade zum Kochen und Backen sind diese dezenten Unterschiede nicht unerheblich und lassen sich ideal mit herzhaften Gewürzen kombinieren. Zu Fleischgerichten zaubern dunkle und herbe Honigsorten leckere Marinaden oder sorgen für eine knusprige Kruste. Die hellen und süßen Sorten lassen sich vor allem zum Backen oder für ein frisches Honig-Senf Dressing gut nutzen. Auch der Frühstücks-Joghurt lässt sich mit etwas Honig, frischen Früchten und ein paar Sonnenblumenkernen aufpeppen. 

    Ein echter Gourmet Tipp: Ziegenkäse, grüner Spargel und Honig werden zusammen zu einer herrlichen Delikatesse.  

    Wo Milch und Honig fließen...

    Honig gilt bereits seit tausenden von Jahren als wertvolle Ware und der Beruf des Imkers wurde seit jeher in Ehren gehalten. Das teure Gut war ein echter Luxus, nicht zuletzt auch wegen seiner heilenden Wirkung. Denn der berühmte Hustensaft aus Zwiebeln und Honig wird bis heute zubereitet und verhilft zu schneller Genesung – ganz natürlich und einfach.


    © BillionPhotos.com / Fotolia