Sehenswert: Julie & Julia

    Ein Kochbuch, zwei starke Frauen und eine große Portion Liebe – das sind die Zutaten für unseren kulinarischen Filmtipp “Julie & Julia”. Auf einer wahren Geschichte basierend, erzählt Drehbuchautorin Nora Ephron von zwei Frauen, die durch das Kochen ihren eigenen Weg zum Glück finden.


    Um was geht es?

    Da ist zum einen Julia Child, die als Frau eines Diplomaten im Paris der Nachkriegszeit lebt und sich in der fremden Stadt zunächst langweilt und eine Beschäftigung sucht. In einer berühmten Meisterschule lernt sie schließlich das Kochen, schreibt ein Kochbuch und bekommt später sogar ihre eigene Fernsehshow “The French Chef”.

    Jahrzehnte später fühlt sich die junge New Yorkerin Julie Powell von ihrem Bürojob unterfordert und beschließt, innerhalb eines Jahres, alle Rezepte aus “Mastering the Art of French Cooking” von Julia Child nachzukochen. Ihr ungewöhnliches Küchen-Abenteuer hält sie auf einem der ersten Internet-Blogs fest.

    Sehenswert!

    Der Film springt unbeschwert zwischen zwei Kontinenten, Ländern und Zeitepochen, ohne dabei den Faden zu verlieren. Dabei lebt die Geschichte nicht nur von der intelligenten Erzählweise, sondern vor allem von einer grandiosen Meryl Streep und einer charmanten Amy Adams in den Hauptrollen.

    Unser Fazit: “Julie & Julia” ist ein authentischer und unterhaltsamer Film für die ganze Familie – er macht nämlich nicht nur Spaß, sondern auch Appetit! Und damit dieser gleich im Stil der Filmvorlage gestillt werden kann, empfehlen wir diese herzhafte Zwiebelsuppe nach Julia Child:


    Französische Zwiebelsuppe à la Julia Child

    1 kg große Gemüsezwiebeln

    3 EL Butter

    1 TL Pflanzenöl

    2 TL Olivenöl

    2 EL Mehl

    180 ml Weißwein

    1,5 Liter Fleischbrühe

    1 Lorbeerblatt

    1 Baguette

    40 ml Cognac

    200 g schweizer Käse, gerieben

    Eine Prise Salz, Zucker und Pfeffer



    Zubereitung

    Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dicke Streifen schneiden. Das Baguette in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

    2 EL Butter mit dem Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin unter gelegentlichem Rühren leicht anschwitzen. Salz und Zucker dazugeben und alles bei mittlerer Hitze goldbraun werden lassen.

    1 EL Butter und das Mehl dazugeben und etwa 2 Minuten verrühren, bis das Mehl leicht gebräunt ist. Mit Weißwein ablöschen und nach und nach unter Rühren die Fleischbrühe dazugeben. Das Lorbeerblatt hineingeben und die Suppe etwa 30-40 Minuten köcheln und ziehen lassen.

    Die Baguettescheiben von beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen, auf ein Backblech legen und leicht salzen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad etwa 15-20 Minuten von beiden Seiten leicht bräunen.

    Den Backofen anschließend auf 175 Grad vorheizen und den Cognac zur Suppe geben. Anschließend die Suppe in ofenfeste Suppentassen füllen und etwas Käse darauf streuen. Die Oberfläche mit den gerösteten Brotscheiben belegen und den restlichen Käse darauf verteilen. Für etwa 30 Minuten in den Backofen geben bis die Suppe brodelt und der Käse geschmolzen ist. Zum Schluss auf die Grillfunktion umschalten und den Käse leicht anbräunen lassen.

    Bon Appétit!