Sommerliche Sorbets – Fruchtige Erfrischung für heiße Tage

    Sommer und Eis gehören zusammen, so viel ist klar. Wer Abwechslung zum klassischen Speiseeis sucht, kommt an halbgefrorenen Sorbets nicht vorbei. Wir zeigen ihre süße Vielfalt – und wie einfach Sorbets selbst hergestellt werden können.

    Wenige Zutaten, riesige Vielfalt

    Was darf es sein: Erdbeer-Basilikum, Granatapfel, Mango-Chili oder Pfirsich-Lavendel mit Prosecco? Bei Sorbets ist die Auswahl fast genauso groß wie bei klassischem Eis auf Milch- oder Sahnebasis. Dabei besteht die kalte, halbgefrorene Erfrischung aus nur wenigen Zutaten: hinein kommen Früchte, ein Teil Flüssigkeit und ein Teil Zucker. Obwohl der Name französisch anmutet, stammt das Rezept ursprünglich aus dem arabischen Raum. Dort wurden Sorbets schon im 16. Jahrhundert als Erfrischung zu festlichen Anlässen gereicht.

    Schnell und einfach selbstgemacht – auch ohne Eismaschine

    Alles, was für die Zubereitung in der eigenen Küche notwendig ist, sind ein leistungsstarker Mixer oder Pürierstab, gefrorenes Obst und ein wenig Kreativität. Das Obst wird mit Wasser und Zucker püriert, je nach Rezept kommen statt Wasser andere Flüssigkeiten hinzu wie Wein, Fruchtsaft oder Sirup. Damit die richtige Konsistenz ohne Eiskristalle gelingt, kann ebenfalls etwas Gelatine in die Sorbetmasse eingearbeitet werden.

    Neben dieser sehr leichten Variante ohne Milchprodukte, gibt es für alle, die es gerne besonders cremig mögen, ebenfalls Rezepte mit Milch oder Eischnee. Letzterer wird beispielsweise einfach unter die Grundmasse gehoben sorgt zusätzlicher dafür, dass die kühle Erfrischung auch ganz ohne Antauen serviert werden kann.

    Nun kommt das Ganze in die Gefriertruhe und es beginnt der schwierigste Teil: Warten und Rühren! Damit es schön cremig wird, muss die Masse während des Gefrierens regelmäßig umgerührt werden, sodass die Eiskristalle immer wieder zerkleinert werden. Wer eine Eismaschine hat, kann diesen Schritt vom Gerät übernehmen lassen und sich in der Zwischenzeit überlegen, wozu und wie das Sorbet später serviert wird: in der Waffel, im Becher oder wie in der Sterneküche als appetitanregenden Zwischengang?

    Das Traumpaar auf jeder Party: Sorbets und Drinks

    Sorbets machen sich auch zu später Stunde in Kombination mit verschiedenen Spirituosen hervorragend. Wein, Prosecco und Champagner lassen sich entweder direkt zu Sorbet verarbeiten oder durch die Zugabe von einer Kugel Sorbet im Glas aufpeppen. Ein Glas Prosecco mit Pfirsich-Rosen-Sorbet schmeckt herrlich blumig-süß und verschmilzt nach und nach zu einer prickelnden Mischung. Intensiv und hochprozentig ist die Mischung aus Himbeersorbet und einem Löffel purem Gin darüber – halb Dessert, halb Longdrink, doppelter Spaß!

    Ananassorbet mit Basilikum

    Zutaten für 4 Personen:

    1 Limette
    1 Bund frischer Basilikum
    75 Gramm Zucker
    1 Eiweiß
    400ml frischer Ananassaft

    Zubereitung:

    1. Die Limette auspressen sowie den Basilikum waschen und sehr fein hacken.
    2. Den Zucker mit dem Eiweiß so lange aufschlagen, bis die Masse fest, cremig und weiß ist.
    3. Dann vorsichtig Ananassaft, Limettensaft und Basilikum unterheben. Für 45 Minuten in die Eismaschine geben oder in eine Schüssel umfüllen und für 3 Stunden einfrieren, dabei etwa alle 20 Minuten umrühren. Pur servieren oder als Zugabe zu Longdrinks oder Prosecco.

    Sorbet der besonderen Art: Nicecream

    Das Sorbet aus gefrorenen Bananen ist derzeit buchstäblich in aller Munde und hat einen besonders netten Namen: Nicecream! Der Vorteil von Bananen: sie werden ganz ohne weitere Zutaten zum perfekten Sorbet – cremig, süß und aromatisch. Um Nicecream herzustellen, werden sehr reife Bananen geschält, in Scheiben geschnitten und mit genügend Abstand für mehrere Stunden eingefroren. So kleben die Scheiben nicht aneinander und machen dem Mixer die Arbeit leicht. Zum Pürieren kann Wasser zugegeben werden, aber auch Kokosmilch, Reismilch oder Kirschsaft machen sich gut. Leckere Topper sind Kakaonibs, Zimt, Erdnüsse oder Schokoraspeln.

    Rezept: Nicecream mit Erdnuss-Crunch

    Zutaten für 4 Personen:

    4-6 reife Bananen
    ca. 100ml Wasser, Milch oder pflanzlichen Milchersatz
    etwa 60 Gramm geröstete, gesalzene Erdnüsse
    eine Prise Zimt
    eine Prise Bourbon-Vanille

    Zubereitung:

    1. Die Bananen in Scheiben schneiden und mit genügend Abstand für mindestens 6 Stunden einfrieren.
    2. Die Erdnüsse per Hand oder mit der Küchenmaschine grob hacken. Gefrorene Bananenscheiben und Pflanzenmilch in einen leistungsstarken Mixer geben und auf hoher Stufe cremig pürieren. Bei Bedarf Flüssigkeit nachgeben.
    3. In eine gefriergeeignete Schüssel umfüllen und die gehackten Erdnüsse sowie die Gewürze unterheben. Nochmals für eine halbe Stunde einfrieren, dann servieren.

    Aber ganz egal, ob mit Alkohol oder ohne, ob in der Waffel, im Becher oder von der Eisdiele nebenan: Sorbets sind die perfekten Begleiter für den Sommer und bei so viel Vielfalt können wir uns für jeden Tag eine neue Sorte aussuchen.

    Bild 1: ©Gargolas/istock
    Bild 2: ©picalotta/istock