Wie Spinat & Co beste Freunde von Kindern werden

    Diskussionen am Esstisch kennt vermutlich jede Familie und manchmal ist es ein echter Kampf, den Kleinen das bunte Gemüse schmackhaft zu machen. Vor allem Grünes wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Teller liegen gelassen. Damit die Kinder dann doch die Vitamine essen, gibt es ein paar kleine Tricks, die unter Umständen wahre Wunder bewirken können.

    Gemüsegerichte für Kids

    Zunächst einmal sollte herausgefunden werden, ob es vielleicht schon ein paar Gemüsesorten gibt, die Tochter oder Sohn gerne essen. Diese können dann öfter in Rezepte eingebaut oder mit anderem Gemüse kombiniert werden. Dabei gilt natürlich: Man kann nicht alles mögen. Viele Kinder bevorzugen außerdem rohes Gemüse; ein Teller Rohkost mit leckerem Dip ist ein perfekter Snack für zwischendurch. 

    Das gemeinsame Kochen ist wohl einer der besten Tricks, da die Kleinen alles lieber essen, was sie selbst mit zubereitet haben. Um das verweigerte grüne Gemüse schmackhaft zu machen, kombiniert man es am besten mit ihrem Lieblingsessen. Nudeln, Käse und Tomatensauce machen fast alles zu einem Hit und so wird selbst Spinat, Bohnen und Co. ohne Diskussion gegessen. Dabei verzichtet man auf ausgefallene Gewürze und hält es simpel; so haben die Kids weniger zu meckern und das Essen steht auch gleich schneller auf dem Tisch.

    Besonders beliebt ist Lasagne mit cremiger Spinat- und Tomatenfüllung; Frischkäse und Parmesan runden das Gericht nicht nur kindergerecht ab, sondern schmecken auch den Großen richtig gut. Nachkochen lohnt sich!


    Rezept Spinat-Lasagne

    Zutaten für 4 Personen:

    800 g Spinat

    2 Zwiebeln

    2 Knoblauchzehen

    400 g Tomaten, passiert

    2 EL Tomatenmark

    2 EL gemischte Kräuter

    Öl

    350 g Frischkäse

    100 g Parmesan

    Salz und Pfeffer

    Muskat

    Paprikapulver

    Lasagneplatten


    Zubereitung:

    1. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, 2 EL Öl erhitzen und je die Hälfte von Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten.

    2. Den Spinat unterrühren und heiß werden lassen, zum Schluss den Frischkäse unterrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

    3. 2 EL Öl erhitzen, die restlichen Zwiebeln und den restlichen Knoblauch darin anbraten, Tomatenmark und Kräuter dazugeben, kurz durchrösten und mit den passierten Tomaten aufgießen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

    4. Eine Auflaufform fetten, etwas Tomatensauce darin verteilen, dann Lasagneplatten, Spinat, Tomatensauce und wieder Lasagneplatten Schicht für Schicht in die Form füllen, mit Tomatensauce abschließen. Als letztes mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 175 °C Umluft 40 - 45 Minuten backen.


    ©JenkoAltman/Fotolia
    ©Francesco83/Fotolia

    ©lecic/Fotolia