Nach Oben
    Brutzelndes Öl und herzhafte Röstaromen – Fleischliebhaber aufgepasst, heute gibt es Steak! Das Rib-Eye Steak, sowohl vom Grill, als auch aus der Pfanne überzeugt durch einen unverfälschten Fleischgeschmack. Zum saftigen Entrecôte reichen wir selbstgemachte Preiselbeerbutter mit Majoran. Ein sommerlicher Genuss! Schon gewusst? Das Rib Eye, in der französischen Variante Entrecôte genannt, kommt aus dem vorderen Rücken des Rindes und verdankt seinen Namen dem typischen Fettauge des Muskelstrangs – dem “Eye”. Das mit feiner Fettmarmorierung durchzogene Fleisch zeichnet sich vor allem durch seinen zarten und saftigen Geschmack aus, den man mit der richtigen Zubereitung ideal zur Geltung bringt. Bei der Zubereitung des Rib-Eye scheiden sich ja bekanntlich die Geister, doch einig sind sich in einem Punkt alle: die Qualität muss stimmen! Egal ob vom Grill oder aus der Pfanne – das Steak sollte nie kalt auf die Flamme kommen. Eine Stunde vor der Zubereitung wird es aus dem Kühlschrank genommen und erst gebraten, wenn es Zimmertemperatur erreicht hat. REZEPT Zutaten für 4 Portionen: 40 g Preiselbeeren, frisch oder TK 1 Zehe Knoblauch 4 Stiele Majoran 1 Stk. Limette, bio 100 g Butter, weic