Nach Oben
    Die fünfte Jahreszeit hat ihren Höhepunkt erreicht. Neben fantasievollen und witzigen Kostümen, heiteren Reden und dem berühmten Rosenmontagsumzug gibt es natürlich auch wieder jede Menge regionale kulinarische Leckerbissen für alle Jecken und Narren. Da dürfen die kleinen süßen Quarkbällchen nicht fehlen. Außen knusprig, innen luftig Quarkbällchen schmecken nur gut, wenn sie frisch zubereitet werden. Denn dann sind sie außen schön knusprig und innen besonders luftig und schaumig. Das Gute ist dabei, dass es überhaupt nicht lange dauert die kleinen Quarkbällchen herzustellen. Und anders als Berliner kommen sie auch ohne Füllung aus. Sie sind also gerade unterwegs ein perfekter Snack. Werden Sie kreativ! Geben Sie doch mal etwas Vanillemark oder geriebene Zitronenschale mit in den Teig und kreieren so Ihr ganz persönliches Quarkbällchen-Rezept. Durch die Zitrone bekommt das ohnehin süße Schmalzgebäck eine erfrischende Note. Sie können aber auch Marmelade zu den Quarkbällchen reichen und die schaumigen Bällchen darin dippen. Rezept Quarkbällchen für ca. 25 Stück Zutaten: 250 g Magerquark 250 g Weizenmehl 100 g Zucker 2 Eier