Nach Oben
    Nicht nur Fleisch, Gemüse und Grillwürste schmecken frisch vom Grill richtig lecker. Auch frisches Obst entfaltet bei dieser Zubereitungsmethode ein ganz eigenes Aroma – vorausgesetzt, die Zubereitung stimmt. Wir haben 3 Tipps und ein Rezept für das nächste fruchtige BBQ. 1. Die geeigneten Obstsorten wählen Nicht alle Obstsorten eignen sich gleich gut, um einen Besuch auf dem Rost zu machen, dennoch gibt es eine große Auswahl an grillfreudigen Früchten. Hervorragend geeignet aus dem heimischen Sommergarten sind Pflaumen, Äpfel und Birnen. Exotisch wird es mit Pfirsich, Aprikose, Mango, Feigen, Ananas, Melone und Koch- oder herkömmlichen Bananen. Mit allen können sowohl Desserts als auch herzhafte Gerichte gezaubert werden. 2. Auf Timing und Zubereitung achten Im Gegensatz zu Fleisch und Gemüse sind Früchte beim Grillen empfindlich und können nicht der gleichen Hitze ausgesetzt werden. Deshalb gilt: Obst nur am Rand der Grillfläche auflegen oder bei Gas- und Elektrogrills maximal di
    Schwarze Johannisbeeren, rote Himbeeren, grüne Stachelbeeren – die Vielfalt der kleinen bunten Früchte ist groß und sie gehören zu dem Besten, was der Sommer uns auf den Teller bringt! Ob als Eis, im Smoothie, eingekocht oder einfach so, Beeren, ihr süß-säuerlicher Geschmack ist einfach einzigartig und eine Bereicherung für jede fruchtige Kreation. Kleine Vitaminbomben Dabei sind sie aber nicht nur lecker, sie haben es auch im positivsten Sinn des Wortes in sich: Beeren sind ein echtes Superfood und versorgen uns bei minimalem Kaloriengehalt mit Vitaminen, Ballast-, Mineral- sowie Pflanzenfarbstoffen. Dadurch wirken sie entzündungshemmend, sollen das Krebsrisiko senken und die Funktion des alternden Gehirns verbessern. Außerdem sorgen Beeren für einen gesunden Stoffwechsel, stärken die Abwehrkräfte und unterstützen Herz und Kreislauf. Vom Strauch in den Mund Die kleinen Allzweckwaffen selbst sind sehr empfindlich, deswegen isst man sie am besten direkt frisch vom Feld oder Strauch. We