Nach Oben
    Kokosöl, Olivenöl oder doch Erdnussöl – diese Auswahl zeigt nur einen kleinen Ausschnitt der unendlichen Vielfalt an Pflanzenölen. Öle werden aus den unterschiedlichsten Früchten und Samen gewonnen. Wir stellen Ihnen fünf Sorten des “flüssigen Gold” etwas näher vor – und erklären, welches Öl sich für welchen Verwendungszweck am besten eignet. Raffiniert – oder doch lieber kalt gepresst? Grundsätzlich werden Pflanzenöle in native und raffinierte Öle unterschieden, was sich durch die Art ihrer Herstellung erklärt: Native Speiseöle werden besonders schonend, lediglich durch Pressen und ohne zusätzliche Wärmezufuhr gewonnen. Durch die sogenannte Kaltpressung bleiben möglichst viele der hitzeempfindlichen Vitamine und ungesättigten Fettsäuren erhalten. Bei raffinierten Ölen werden Trübstoffe und Pflanzenreste durch einen chemischen Prozess aus dem Öl entfernt. So wird das Öl länger haltbar und hitzebeständiger, verliert aber viele wertvolle Inhaltsstoffe. Während raffinierte Öle geschmacklich neutral und damit universeller einsetzbar sind, verfügen die kalt gepressten Öle über einen intensiven, kräftigen Geschmack der jeweiligen Frucht. Olivenöl – mediterraner Klassiker Seit Jahrtausen

    Jeder Teilnehmer gewinnt einen Sofortgewinn in Form eines Rabattcodes von 10% bis 40% für den Fissler Onlineshop und sichert sich zusätzlich die Chance auf ein Diamantcollier im Wert von 6.000,00€!

    Jetzt mitmachen