Nach Oben
Das winterliche Grau der kalten Tage weicht immer mehr einem kräftigen Grün. Es macht wieder Freude, sich an der frischen Luft aufzuhalten und Spaziergänge durch Wiesen und Wälder zu unternehmen. Am Wegesrand sind dabei nicht nur bunte Blüten für den Frühlingsstrauß zu finden, sondern auch Wildkräuter, die definitiv eine Bereicherung für Ihre Küche sind. Wir verraten Ihnen, wie auch Sie Wildkräuter erkennen, sammeln und welches Kochgeschirr hilfreich bei der Verarbeitung ist. ErkennenAls Wildkräuter werden krautige Pflanzen bezeichnet, die nicht aus einer Züchtung hervorgehen und die verzehrt werden können. Es gibt unzählige Sorten, mit denen sich ganze Bücher füllen lassen. Zu den bekannteren Vertretern gehören Löwenzahn oder Brennnessel, weniger vertraut sind beispielsweise Giersch, Sauerampfer und Vogelmiere. All diese sind nun im April zu finden. Giersch ist an schattig-feuchten Orten, Ufern, Wald- und Wegrändern oder neben Hecken anzutreffen – oft in großen Gruppen. Dieses Wildkr
Krokusse sind die ersten Boten des Frühlings. Die gelben, weißen oder lilafarbenen Blüten zieren hierzulande bereits im letzten Schnee schon die Wiesen, Parks und Vorgärten. Doch in den zierlichen Kelchen steckt noch mehr: Safran, das kostbarste aller Gewürze, wird seit Jahrtausenden aus Krokussen gewonnen – einer griechischen Sage nach soll sogar Zeus auf einem Bett aus Safran geschlafen haben. Es scheint, dass der schüchterne Frühblüher viele spannende Geschichten zu erzählen hat... Von der Krokusblüte zum Safranfade
Haben Sie auch schon von den sogenannten "Superfoods" gehört? Der Begriff geistert schon seit einer Weile durch die Food-Szene – doch was bedeutet er eigentlich? Superfoods sind Lebensmittel wie Chia, Acai und Goji-Beeren. Sie enthalten einen überdurchschnittlich hohen Anteil an wertvollen Nährstoffen und füllen bereits in kleinen Mengen unsere Energiespeicher auf. Außerdem sind sie eine tolle Grundlage für kreative Rezeptideen. Haben Sie zum Beispiel schon einmal Chiapudding probiert? Wie gesund sind Chiasamen? Chias
In der arabischen Welt sind sie fester Bestandteil der traditionellen Küche und auch bei uns gewinnen sie immer mehr an Beliebtheit – die Kichererbsen. Zusammen mit Linsen und Bohnen gehören sie der Gruppe der Schmetterlingsblütler an und sind echte Alleskönner in der Küche. Wir haben fünf unglaubliche Gründe für Sie, warum Kichererbsen auf keinem Speiseplan fehlen dürfen! Abnehmwunder 1. Auch wenn Kichererbsen auf den ersten Blick ein paar mehr Kalorien haben, als andere diättaugliche Lebensmittel, so m
Sie sind das Fast-Food der gesunden Ernährung und die idealen Muntermacher für zwischendurch: Gemüse-Smoothies. Anders als ihre Verwandten aus Obst bestehen sie zum Großteil aus frischem Gemüse und haben damit viel weniger Kohlenhyrdate. Wir zeigen Ihnen drei leckere Rezepte und erklären, warum Smoothies fester Bestandteil Ihrer Ernährung sein sollten. Gemüse zum Trinken So einfach wie es klingt, ist es tatsächlich auch. Rohes Gemüse kann im Handumdrehen zu Smoothies verarbeitet werden. Und damit meinen