Nach Oben
Der Sommer ist so gut wie vorbei. Zumindest kulinarisch gesehen gibt’s aber keinen Grund traurig zu sein, denn die Pilz-Saison ist in vollem Gang! Während Kulturpilze wie z.B. Champignons oder Austernpilze das ganze Jahr über verfügbar sind, haben wilde Pilze wie Pfifferlinge und Steinpilze jetzt ihre Hochsaison. Wir haben nützliche Tipps zum Selbstsuchen, zum Pilze erkennen und zur Zubereitung. Außerdem ein Allround-Rezept für die beliebtesten Zucht- und Wildpilze. Pilze erkennen und sammeln Ab September machen sich die ersten Pilz-Freunde auf in den Wald. Heiß begehrt sind Maronen und Pfifferlinge. Besonders aromatisch und deswegen ganz oben auf der Hitliste sind Steinpilze. Diese und andere sind jetzt zu finden – meist in der Nähe von Tannen, Kiefern, Eichen sowie auf bemoosten Flächen.Wir möchten Ihnen hier keine Kriterien zum Sammeln bzw. zur Auswahl von Speisepilzen geben, denn ganz so einfach ist das nicht. In manchen Gegenden gibt es Pilzarten , die denen in anderen Gebieten ähneln, dort allerdings giftige Doppelgänger haben. Dann gibt es Pilze, die zwar nicht giftig aber do
Am ersten Februarwochenende schaut die ganze Welt nach Amerika. Grund dafür ist der Super Bowl. Um den Höhepunkt der amerikanischen Sportwelt stilecht mitzuverfolgen, darf eines nicht fehlen: amerikanische Super Bowl Snacks. Wir haben ein Rezept, das Ihren Super Bowl-Abend perfekt abrundet und Sie aus dem heimischen Wohnzimmer kulinarisch direkt nach Amerika katapultiert. Mit einem Pulled Pork Bu
Egal, ob Sie den Super Bowl gemütlich mit dem Partner vom Sofa aus verfolgen oder mit all Ihren Freunden eine Super Bowl Party feiern – die passende Verpflegung darf auf keinen Fall fehlen. Wenn die amerikanische Nationalhymne ertönt ist, die Münze
Wenn es draußen grau und eisig ist, schlägt die Stunde für heiße, fluffige Waffeln! Sie wecken mit ihrem Duft meist nicht nur Kindheitserinnerungen, sondern sind ebenso der Inbegriff von Gemütlichkeit – besonders im Winter. Noch besser wird’s, wenn sich zu den Waffeln ein paar ungewöhnliche Beilagen gesellen, die dem ganzen Gericht einen modernen Twist verleihen. Mehl, Zucker, Milch, Eier, Butter
Die Bäume haben kein Laub mehr, die Luft ist frisch und dicke Schals gehören inzwischen wieder zur Grundausstattung. Wer im Spätherbst einen Spaziergang macht, hat sich im Anschluss eine warme Belohnung verdient. Wie wohlig und schön ist der Moment, wenn man nach genommener Wegstrecke mit noch kalten Wangen und fröstelnden Füßen auf dem Sofa Platz nimmt – und eine leckere Tasse wärmenden Tees genießen kann. Ingwer für die Abwehr Gerade für die Zeit, in dem sich erste Erkältungsanzeichen breit machen, gibt es viele leckere und zugleich gesundheitsfördernde Tee-Varianten, die sich ganz einfach zubereiten lassen und Abwechslung in die Tasse bringen. Schon fast ein Klassiker in der herbstlichen Teekultur ist Ingwer. In Kombination mit Minze und Honig macht er die Nase wieder frei und den Rachen samtig. Alternativ entwickelt die indische Knolle gewürzt mit Kurkuma eine entzündungshemmende Wirkung – und exotische Note. Mit etwas Zimt, Zitrone, Honig sowie Mandel- oder Kokosmilch verfeinert,