Nach Oben
    Schäfchenzählen ist keine Langzeitlösung. Wer abends lange wach liegt oder nachts häufig aufwacht, sollte strategisch vorgehen, um zu erholsamem Schlaf zurückzufinden. Schon kleine Tipps und Tricks für einen gesunden Lebensstil und die richtige Ernährung können helfen, ausgeschlafen in den Tag zu starten. Abendessen – aber richtig Die letzte Mahlzeit am Tag kann für die Schlafqualität entscheidend sein. Tryptophanhaltige Lebensmittel, wie beispielsweise Sojabohnen, Eier, Thunfisch, Walnüsse oder Milchprodukte, tragen zur Produktion des Schlafhormons Melatonin bei. Sie sind daher besonders zu empfehlen. Tryptophan ist somit eine essentielle Aminosäure, die hochwertiges Eiweiß für die nächtlichen Regenerations- und Reparaturprozesse liefert. Nicht zu spät essen Wenn die Verdauung auf Hochtouren läuft, fällt es schwer, Schlaf zu finden. Und hat man es schließlich doch geschafft einzuschlafen, dann, ist der Schlaf meist unruhig. Aus diesem Grund sollten zwischen der letzten großen Mahlzeit und dem Schlafengehen bestenfalls drei bis vier Stunden liegen. Auf Alkohol verzichten Alkohol bei Einschlafproblemen? Keine gute Idee! Ist die Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigt, kommt die

    Jeder Teilnehmer gewinnt einen Sofortgewinn in Form eines Rabattcodes von 10% bis 40% für den Fissler Onlineshop und sichert sich zusätzlich die Chance auf ein Diamantcollier im Wert von 6.000,00€!

    Jetzt mitmachen