Nach Oben
Das japanische Nationalgericht Ramen erobert auch bei uns immer mehr Küchen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die leckere Nudelsuppe lässt sich leicht zubereiten, ist wunderbar wandlungsfähig und wärmt vor allem im Winter perfekt. Aber mit der kultigen Suppe holt man sich nicht nur ein Stück der asiatischen Küche nach Hause – sie ist auch die gesündere Alternative zu klassischem Fastfood. Fastfood aus Japan Für viele Japaner vergeht kaum eine Woche ohne Ramen, denn das Gericht ist als leckerer und abwechslungsreicher Imbiss besonders geschätzt. In Tokyo gibt es unzählige Ramen-Restaurants, die verschiedenste Rezept-Variationen der Suppe anbieten. Die typischen Ramen-Nudeln, die dem Gericht seinen Namen geben, sind Grundzutat und dürfen in keinem Rezept fehlen. Sie werden in Wasser gekocht, bevor sie mit den anderen Zutaten in die Brühe kommen. Die Brühe gibt es in vier Varianten, die je nach persönlicher Vorliebe verwendet werden. Sie werden aus Soja-Bohnen sowie ausgekochten Knochen oder Fisch zubereitet und mit Gewürzen und Miso-Paste abgeschmeckt. Auch herkömmliche Gemüse- oder Fleischbrühe kann Grundlage für ein Ramen-Rezept sein. Neben den Weizennudeln kommen unter and
Das Kochbuch “Wild – 200 junge Rezepte natürlich aus dem Wald” von Harald Rüssel hat schon viel Aufmerksamkeit bekommen. Darin versammelt der Spitzenkoch und Jäger 200 Rezepte von nachhaltigen Wildgerichten. Die Vielfalt der modernen Rezepte inspiriert schon beim Durchblättern. Ob Wildsuppe oder Wildburger – alle Gerichte sind zugleich innovativ und unglaublich lecker. Selbst das italienische Nationalgericht wird hier völlig neu interpretiert als Wildpizza. Das Besondere an Wild Wild aus heimischen Wälde
Das Frühstück genießt sprichwörtlich den Ruf als wichtigste Mahlzeit am Tag. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der kulinarische Start in den Tag vom Zeitgeist und von Trends geprägt wird. Die großen Metropolen wie New York, Paris oder Berlin mit ihrer ausgeprägten Café-Kultur machen vor, was gerade auf den Tellern angesagt ist. In diesem Jahr kommt das gesellige und ausgiebige Frühstück ganz groß raus. Was schon in den 70ern in Berlin-Charlottenburg möglich war, bekommt nun endgültig Aufwind: Frühstück rund um d
2017 war definitiv das Jahr der Avocado! Und der Trend um die Frucht geht weiter, überall scheint die Avocado präsent zu sein. Denn obwohl bereits die Azteken sie anbauten, lag ihr volles Potential lange Zeit im Dunkeln. Wir fassen für Sie zusammen,
Vollgepackt mit wertvollen Antioxidantien, Vitaminen und ihrem unverkennbar süß-saurem Geschmack haben Preiselbeeren längst einen festen Platz in der Küche. Vor allem zur Weihnachtszeit sind die kleinen roten Beeren echte Must-haves und verleihen vi