Nach Oben
    Egal ob Weihnachtsgans, Ente oder Braten – bei den klassischen Rezepten fürs Weihnachtsessen bleibt Vegetariern meist nur die Beilage. Dabei ernähren sich immer mehr Menschen fleischlos Rezepte mit innovativen Kompositionen sind weit verbreitet. Selbst echte Fleischliebhaber entdecken das ein oder andere vegetarische Gericht für sich. Warum also nicht einfach mal zum Fest ein vegetarisches Weihnachtsmenü kochen und die Familie mit einem knackigen Salat gefolgt von hausgemachten Klößen und frischem Pilzragout überraschen? Veggie X-Mas Ein knackiger Salat ist auch bei Nicht-Vegetariern ein willkommener Start ins Weihnachtsmenü. Für einen besonderen Twist sorgt frischer Fenchel in Kombination mit den fruchtigen Aromen von Orangen und süßen Datteln. Angerichtet in knusprigen Parmesankörbchen wird der Wintersalat zum echten Hingucker und zur geschmacklichen Überraschung. Klingt kompliziert, das Rezept, ist es aber nicht. Auch beim Hauptgang des Weihnachtsessens geht es vegetarisch lecker w
    Der Christbaum funkelt, es duftet nach Tannenzweigen und Kerzen, im Hintergrund läuft die Lieblings-Weihnachtsplaylist und vielleicht gibt es sogar ein bisschen Schnee vor der Tür: Weihnachten ist bei vielen nicht umsonst der Festtags-Favorit. Während die Kleinsten ganz aufgeregt den Geschenken entgegenfiebern, freuen sich die Erwachsenen auf das leckere Festessen. In vielen Familien ist der Höhepunkt des Menüs ein saftiger Braten. Neben Gans, Schwein oder Wild eignet sich auch Truthahn – im Ganzen und mit einer würzigen Füllung serviert, wird dieser zum besonderen Genuss. Charakteristisch für Truthahn ist die Geschmacksvielfalt des Fleisches. Die Truthahnbrust ist hell, zart und mager, die Keulen hingegen dunkler, fester und kräftiger im Geschmack. So ist für jeden Gast das passende Stück dabei. Je nachdem, wie groß die Familie ist, eignet sich ein Exemplar mit fünf bis sechs Kilogramm. Diese Menge ergibt etwa acht bis 12 Portionen. Für kleinere Runden eignet sich ein Babyputer von b