Kurzprofil Werkzeug­mechaniker*


Was macht ein Werkzeugmechaniker?

Werkzeugmechaniker fertigen Stanzwerkzeuge, Biegevorrichtungen oder Gieß- und Spritzgussformen für die industrielle Serienproduktion an. Sie stellen außerdem Metall- oder Kunststoffteile her. Metalle bearbeiten sie z.B. durch Bohren, Fräsen und Hämmern und halten dabei die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein.
Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen ein, die sie ggf. selbst programmieren. Einzelteile montieren sie zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Sie warten und reparieren darüber hinaus z.B. beschädigte Werkzeugteile und weisen Kunden in die Bedienung von Geräten ein.


Wo wird ein Werkzeugmechaniker bei Fissler eingesetzt?

Werkzeugmechaniker finden Beschäftigung in Werkzeug- und Werkzeugmaschinenbau.
 

Was erwarten wir von unseren künftigen Auszubildenden?

  • Interesse an Mathematik und Physik
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick 
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit
  • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit
  • Sorgfältiges Arbeiten


Was sind die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker?

Mindestens gute Berufsreife / mittlerer Bildungsabschluss oder vergleichbar.


Wie lange ist die Ausbildungsdauer?

3,5 Jahre (Verkürzung möglich)
 

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

   997 € (1. Ausbildungsjahr)     
1.056 € (2. Ausbildungsjahr)
1.137 € (3. Ausbildungsjahr) 
1.180 € (4. Ausbildungsjahr)


hier bewerben
 

*Im Text wird - ohne jede Diskriminierungsabsicht - ausschließlich die männliche Form verwendet. Grundsätzlich ist die weibliche oder diverse Form mit einbezogen.

Statement unserer Azubis

1. Warum hast Du dich für Deinen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich habe mich für den Ausbildungsberuf des Werkzeugmechanikers entschieden, da ich mich schon immer für handwerkliches Arbeiten interessiert habe. Außerdem ist es sehr spannend verschiedene Bauteile oder Baugruppen mit den unterschiedlichsten Maschinen herzustellen.

 

2. Weshalb hast Du dich entschlossen Deine Ausbildung bei Fissler zu absolvieren?

Ich habe mich für Fissler entschieden, da ich von dem Ausbildungskonzept sehr überzeugt war. Außerdem sehe ich in der Firma eine große Chance mich immer wieder weiterzubilden. Bereits in einem Praktikum konnte ich mich von einem guten Arbeitsklima, angenehme Arbeitszeiten und eine hohe Ausbildungsvergütung überzeugen.   

Niklas Schell