PressemeldungNie wieder nachschärfen


Fissler präsentiert auf der Ambiente die Messersensation 2013: Das innovative immerscharfe Messer

Idar-Oberstein, 15.02.2013

Oft hat die Natur die besten Ideen. Deshalb kombiniert die Wissenschaft der Bionik nicht nur in ihrem Namen die Disziplinen Biologie und Technik: Sie zielt darauf ab, Phänomene aus der Natur auf Technologien und Produkte zu übertragen. Ein bekanntes Beispiel ist der Klettverschluss: Seine elastischen Widerhaken, die sich mit dem Gegenstück verbinden, hat Erfinder Georges de Mestral von den Früchten der Klette abgeschaut. Der Premium-Kochgeschirrhersteller Fissler bringt sich nun mit einer echten Sensation, die ebenfalls der Natur entlehnt ist, in eine Spitzenposition in Sachen Messerexpertise: Nach dem Biberzahnprinzip entwickelt, bleiben die neuen Fissler bionic Messer ohne Nachschleifen immerscharf.

Beim Biber abgeschaut: weich + hart = immerscharf
Der Biber ist bekannt für seine starken Zähne, mit denen er sogar Bäume fällen kann. Gut für ihn, dass sie selbst bei starker Beanspruchung niemals stumpf werden. Aber wie kommt das? Ganz einfach: Die Biberzähne bestehen aus zwei verschiedenen Materialien – dem weicheren Dentin und einer Schicht aus extrem hartem Zahnschmelz. Beide nutzen sich derart unterschiedlich stark ab, dass immer eine scharfe Bisskante erhalten bleibt. Dieses Prinzip hat Fissler mit einer patentierten Technologie auf die neuen bionic Messer übertragen und dabei die Technik noch perfektioniert.

Maximale Härte. Minimale Abnutzung.
Wie alle Fissler Messer haben auch „die Neuen“ eine geschmiedete Klinge aus hochwertigem Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl. Zusätzlich verfügen sie jedoch einseitig über eine eigens entwickelte, ultraharte Beschichtung. Sie besteht aus einem Spezialwerkstoff, der an das härteste Material der Welt heranreicht: Diamant. Der Edelstahl der Klinge und die Beschichtung verhalten sich im Gebrauch wie Dentin und Schmelz beim Biberzahn. Das Ergebnis: eine Messerklinge, die nicht einfach nur scharf ist. Sondern immerscharf. Ganz ohne Nachschärfen.

Ein handgefertigtes Meisterstück – „Made in Germany“

Die neuen bionic Messer garantieren Köchin oder Koch eine dauerhaft unkomplizierte Handhabung – denn jetzt ist jederzeit ein perfekt scharfes Messer griffbereit. So lassen sich gute Zutaten von Fleisch über Fisch bis Gemüse optimal vor- und zubereiten, schnell und ohne aufwändiges Nachschärfen. Fissler bringt das bionic Messer in limitierter Auflage und in zwei Varianten in den Handel: als großes Kochmesser und als Santokumesser, das asiatische „Messer der drei Tugenden“. Gefertigt werden die bionic Messer von Hand im Kompetenzzentrum in Solingen. Selbstverständlich verfügen sie mit der Fissler e-protect Spezialpolierung über höchsten Korrosionsschutz – für Schneidfreude, ein Küchenleben lang.

Die neuen Fissler bionic Messer sind ab Juni 2013 im ausgewählten Handel erhältlich:

bionic Kochmesser 20 cm, 350,00 Euro
bionic Santokumesser 18 cm, 350,00 Euro


Über Fissler

Die Fissler GmbH steht seit Jahrzehnten für qualitativ hochwertiges Kochgeschirr. Über 200 Patente und Gebrauchsmuster hat das Unternehmen allein in den letzten 50 Jahren angemeldet. Das deutsche Familienunternehmen wurde 1845 von Carl Philipp Fissler in Idar-Oberstein gegründet. Heute steht die Marke für Freude und Leidenschaft am Kochen und ist eine der weltweit führenden Marken für hochwertiges Kochgeschirr. Das Familienunternehmen beschäftigt über 700 Mitarbeiter. Fissler Premium-Produkte sind "Made in Germany" und in über 70 Ländern vertreten. Weitere Informationen: www.fissler.de.

<< zurück