Kurzprofil Industriekaufmann*


Was macht ein Industriekaufmann?

Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. In der Materialwirtschaft vergleichen sie Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Außerdem erarbeiten sie Marketingstrategien. Sind sie in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Bedarf an Mitarbeitern, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.
 

Wo wird ein Industriekaufmann bei Fissler eingesetzt?

Industriekaufleute finden Beschäftigung im Unternehmen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen: von der Finanzbuchhaltung, dem Einkauf, Vertrieb, Marketing, u.a.
 

Was erwarten wir von unseren künftigen Auszubildenden?

Von unseren zukünftigen Auszubildenden erwarten wir:

  • Strukturierte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, hohes Engagement
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Spaß am Umgang mit Zahlen
  • Freundliches Auftreten und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Kenntnisse der MS-Office Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint)
  • Freude an der Arbeit im Team

 

Was sind die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Industriekaufmann?

Mindestens guter Sekundarabschluss I/mittlerer Bildungsabschluss oder vergleichbar.
 

Wie lange ist die Ausbildungsdauer?

3 Jahre (Verkürzung möglich)


Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

   997 € (1. Ausbildungsjahr)
1.056 € (2. Ausbildungsjahr)
1.137 € (3. Ausbildungsjahr)


hier bewerben


*Im Text wird - ohne jede Diskriminierungsabsicht - ausschließlich die männliche Form verwendet. Grundsätzlich ist die weibliche oder diverse Form mit einbezogen.

Statement unserer Azubis

1. Warum hast Du dich für Deinen Ausbildungsberuf entschieden?

Während meiner Schulzeit auf dem Oberstufengymnasium Fachrichtung Wirtschaft habe ich schnell gefallen an den Wirtschaftsfächern gefunden (BWL, VWL und Mathematik). Ich habe schon immer gerne mit Zahlen gearbeitet und endlich hatte die Rechnerei mit BWL einen Sinn. Ein Studium kam für mich nicht in Frage, da es mir zu theoretisch war. Ich wollte endlich die angewandte BWL kennenlernen.

Somit ist der Ausbildungsberuf der Industriekauffrau perfekt für mich. Ich kann alle Abteilungen während meiner Ausbildungszeit durchlaufen und so meine Stärken und Schwächen kennen lernen. Außerdem wird mein Interesse an den angewandten BWL in vollem Maße befriedigt. Durch den Abteilungsdurchlauf während der Ausbildung stehen mir nach meinem Abschluss alle Türen offen und das finde ich einfach super!

 

2. Weshalb hast Du dich entschlossen Deine Ausbildung bei Fissler zu absolvieren?

Fissler hat in der Region sowie in angrenzenden Regionen wie z.B. dem Saarland einen sehr guten Ruf als mittelständiges Unternehmen. Das hat meine Entscheidung zum einen beeinflusst. Zum anderen hat mir sehr gut gefallen, dass Fissler keine „Massen“ an Azubis ausbildet, sondern eher bedacht darauf ist die Zukunft des Unternehmens durch eigene ausgebildete Fachkräfte zu sichern. Damit war Fissler für mich als Ausbildungsbetrieb sehr ansprechend, da ich nach meiner Ausbildung schon eine Zukunft in diesem Unternehmen sehen kann.

Ines Bernard