Der perfekte Pfannkuchen

    Was gibt es schöneres, als sich am Wochenende Zeit für ein langes Frühstück im Kreise der Familie zu nehmen? Frische Brötchen, selbstgemachte Marmelade und frisch gebrühter Kaffee verströmen einen angenehmen Duft und sorgen sofort für Wohlfühl-Laune. Doch hin und wieder darf es auch mal etwas Besonderes sein! Wie wäre es mit frischen, selbstgemachten Pfannkuchen?

    Wir zeigen, wie man spielend leicht den perfekten Teig zubereitet und die Pfannkuchen genau richtig ausbackt. Außerdem verraten wir einige leckere Zutaten, die selbst einfache Pfannkuchen zu einem besonderen Gaumenschmaus machen. So wird das sonntägliche Frühstück garantiert zum kulinarischen Highlight.


    Die Grundzutaten für 4 Personen

    300 g Mehl

    500 ml Milch

    4 Eier

    1 Prise Salz

    Etwas Butter oder Brat-Öl zum Ausbacken

    Tipps und Tricks

    1. Fluffiger Teig

    Um kleine Mehlklümpchen zu vermeiden, nicht alle Zutaten auf einmal miteinander vermischen, sondern zunächst Mehl und Milch und anschließend die Eier und das Salz hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verrühren.

    Tipp: Für einen fluffigen Teig kann zum Schluss noch ein Schluck Mineralwasser dazugegeben werden – die Kohlensäure sorgt für kleine Bläschen beim Ausbacken.


    2. Goldbraun Ausbacken

    Der perfekte Pfannkuchen gelingt bei mittlerer Hitze. Zum Ausbacken kann sogar die sonst so empfindliche Butter benutzt werden: Sie wird langsam braun und gibt dem Pfannkuchen ein leichtes Karamell-Aroma.

    Tipp: In puncto Equipment empfiehlt es sich auf eine antihaftversiegelte Pfanne zu setzen und darin nur Küchenhelfer mit Silikonüberzug zu verwenden. So klebt nichts an und es kann sogar an Fett gespart werden. Den Pfannkuchen in Ruhe goldbraun werden lassen und nach etwa 2-3 Minuten wenden.  


    3. Spezial-Zutaten

    Der einfache Pfannkuchenteig kann je nach Geschmack natürlich noch verfeinert werden. Für eine herzhafte Variante können dem Teig verschiedene Gewürze wie Pfeffer, Kräutersalz oder sogar Chili hinzugefügt und schon in der Pfanne herzhafter Käse darauf gestreut werden. Für süße Momente sorgt etwas Zimt, Vanillezucker, Äpfel, Erdbeeren oder Kakaopulver.

    Tipp: Wer sich an den etwas dickeren amerikanischen Pancakes versuchen will, kann einen Teelöffel Backpulver in den Teig geben und sollte etwas kleinere Teiglinge ohne Fett in die Pfanne geben.

    Und das Beste an selbstgemachten Pfannkuchen: Jeder kann sie sich nach Lust und Laune mit verschiedenen Extras verzieren, sodass alle hungrigen Leckermäuler auf ihren Geschmack kommen. An die Pfannen, fertig, los!