Avocadorisotto mit Limette und geschmorten Balsamicozwiebeln

Hauptgericht | 4 personen

Schupfnudeln mit Spinat

65 min

4

leicht

Zutaten

Für die Schupfnudel

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 125 g Mehl
  • 2 EL (20 g) Speisestärke
  • 1 Ei (Gr. M)
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat

Für die Spinat-Sauce

  • 2 Zweige Basilikum
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Parmesan
  • 300 g frischer Blattspinat
  • 100 g Ricotta
  • 2 EL Olivenöl
01

1 kg Kartoffeln waschen und in gesalzenem Wasser etwa 20 Minuten kochen bis sie schön gar sind. Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen, pellen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Dann die Masse ca. 60 Minuten vollständig auskühlen lassen. 125 g Mehl, 2 EL Speisestärke, 1 Ei, 1 TL Salz und 1 Prise Muskat zufügen. Alles mit einem Kochlöffel zu einem festen glatten Teig verrühren und max. 20 Minuten ruhen lassen.
Den Teig auf etwas Mehl zu fingerdicken Rollen (je 30 cm lang) formen und in 5-6 cm lange Stücke schneiden.
Schupfnudeln mit spitzen Enden formen.

02

Den Spinat waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Währenddessen einen Zweig Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Zitrone gründlich waschen, Schale fein abreiben und anschließend entsaften. Den Knoblauch abziehen und fein hacken sowie den Parmesan reiben. 1 EL Olivenöl in der Ceratal® Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln darin leicht bräunen, anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Restliches Olivenöl dazugeben und den Knoblauch kurz anbraten. Spinat hinzugeben und 1-2 Minuten rühren, bis er zusammengefallen ist. Anschließend vom Herd nehmen und Ricotta, 1 EL geriebene Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft sowie 2/3 des Parmesans unterheben.
Die Schupfnudeln zum Spinat in die Pfanne geben. Gut vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Zum Servieren mit restlichem Parmesan bestreuen und mit Basilikumblättern garnieren.

Fissler Profitipps:

  • Die Kartoffeln noch heiß pellen und durchdrücken. Vollständig auskühlen lassen bevor Mehl und weitere Zutaten dazu kommen. Die Masse nicht länger als 20 Min ruhen lassen, da der Teig sonst klebrig wird.
  • Sollten die Kartoffeln sehr mehlig sein, kann die Menge des Mehls reduziert und nur ein Eigelb verwendet werden.
  • Den Knoblauch nur bei mittlerer Hitze anbraten, da er sonst bitter werden kann.
  • Gekühlt lässt sich Parmesan besser reiben.