Leckeres Weihnachtsmenü mit Ente

    Sucht ihr noch nach einem leckeren Weihnachtsmenü? Die liebe Yvonne von Experimenteausmeinerkueche hat in unserer pure-profi collection etwas gezaubert. 


    Die pure-profi collection ist die perfekte Topf-Serie für leidenschaftliche Hobby-Köche mit dem Anspruch, ihre kulinarische Kreativität auf höchstem Niveau auszuleben. Alle Produkte der Serie sind Made in Germany und werden an unserem Standort in Rheinland-Pfalz produziert. Durch die Vielfalt der pure-profi collection steht für jedes Gericht und für jeden Geschmack der passende Topf für genussvolle Momente zur Verfügung.    

    Entenkeulen mit fruchtiger Lebkuchensoße

    Zutaten (4 Portionen):

    4 Entenkeulen (ca. 250 - 300g pro Keule)
    1 Zwiebel
    2 Äpfel
    500ml Entenfond
    1 - 2 Lebkuchen ohne Schokolade oder Aachener Printen
    1/2 TL Lebkuchengewürz
    Salz
    1 Prise Zucker
    Öl

    Zubereitung:

    1. Zuerst die Entenkeulen mit Salz einreiben und 10 Minuten ruhen lassen. Zwiebel und Äpfel schälen und in Würfel schneiden. 

    2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Entenkeulen mit der Hautseite nach unten anbraten. Nach ca. 3-4 Minuten wenden und auch die Unterseite für 3 Minuten scharf anbraten. 

    3. Zwiebel und Apfelwürfel zugeben, anschwitzen und mit Entenfond aufgießen. Auf kleiner Flamme 45 Minuten schmoren lassen, anschließend wenden und erneut 20 Minuten schmoren lassen. 

    4. Bei Bedarf immer wieder etwas Wasser zufügen. Bei mir waren es sicher nochmal 500ml. 

    5. Zum Schluss den Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze oder Grillfunktion) vorheizen und die Keulen auf dem Rost 10 - 15 Minuten knusprig backen. 

    6. In der Zeit die Soße zubereiten. Hierfür den Lebkuchen oder Aachener Printen zerbröseln, in die Soße geben und alles gut pürieren. Mit 1/4 TL Lebkuchengewürz und einer Prise Zucker abschmecken. 

    7. Die Keulen aus dem Ofen holen und zusammen mit Rotkohl und Klößen servieren. 

    Für den Rotkohl: 

    Eine Zwiebel anschwitzen, den Rotkohl(aus dem Glas) mit etwas Wasser hinzufügen und mit einer Zimtstange 10-15 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Zum Schluss noch 1 – 2 EL Preiselbeeren dazu und schon ist die Beilage fertig.

    Das Rezept zu den Klößen findet ihr hier!


    Marzipan-Pudding mit Zimtpflaumen
    Zutaten (4 Portionen):

    Marzipan-Pudding:
    500ml Milch
    2 EL Zucker
    80g Marzipan
    1 Pck. Puddingpulver Vanille

    Zimt-Pflaumen:
    1 Glas Pflaumen
    1 Zimtstange
    2 EL Zucker
    1 EL Speisestärke

    Zubereitung:

    1. Zuerst das Marzipan fein raspeln. Von der Milch 5 Esslöffel abnehmen und mit Puddingpulver und Zucker verrühren.
    2. Restliche Milch aufkochen und das Marzipan darin auflösen. Sobald die Milch kocht, das angerührte Puddingpulver einrühren und unter Rühren 1 Minute köcheln lassen.
    3. In Dessertschüsseln füllen, die Oberfläche mit Folie zudecken und kalt stellen.
    4. In der Zwischenzeit die Pflaumen samt Flüssigkeit in einem Topf mit der Zimtstange und Zucker 10 Minuten köcheln lassen.
    5. Zimtstange entfernen. Speisestärke in etwas Wasser auflösen und die Pflaumen damit andicken.
    6. Abkühlen lassen und anschließend auf dem Pudding verteilen. Vor dem Servieren mit einem Klecks Sahne garnieren.

    Hier geht's zum Profil von Yvonne

    Bilder: ©Yvonne/Experimenteausmeinerkueche