Kürbiscremesuppe: zum Wärmen und Schlemmen

    Sobald sich die ersten Blätter bunt färben und die Tage wieder kürzer werden ist klar: der Herbst steht vor der Tür. Doch wozu dem Sommer hinterhertrauern? Auch die kältere Jahreszeit hat ihre Vorzüge. Knisterndes Laub, kuschelige Sofa-Abende und vor allem – jede Menge frisches Saisongemüse! Gerade Kürbisse, die sich nicht nur hervorragend als Herbstdekoration eignen, sondern auch einen echten kulinarischen Genuss darstellen, werden jetzt fleißig geerntet.

    Suppensaison

    Zu einem gemütlichen Abend im Herbst gehört ein Teller Suppe einfach perfekt dazu. In dieser Jahreszeit vor allem Kürbiscremesuppe in allen Facetten. Zum Kochen eignet sich besonders die beliebteste Sorte, der Hokkaido Kürbis, da er durch ein nussiges Aroma und faserarmes Fleisch überzeugt. Er lässt sich außerdem leicht zubereiten, da auch seine Schale verzehrt werden kann. Neben klassischen Rezepten für Kürbissuppe gibt es für experimentierfreudige Köche auch außergewöhnliche Variationen, wovon wir Ihnen heute eine vorstellen wollen. Damit Sie den Herbst kulinarisch richtig begrüßen können, haben wir ein Kürbissuppen-Rezept ausgesucht, das sofort Lust aufs Kochen macht. Zudem steht die frische Suppe im Handumdrehen auf dem Tisch und macht herrlich satt.

    Zutaten für 4 Personen:

    800 g Hokkaido-Kürbis

    250 g Kartoffeln

    100 g Möhren

    100 g Zwiebeln

    30 g Butter

    1 Knoblauchzehe

    10g Ingwer

    1 Msp. Chili

    1,5 l Hühner- oder Gemüsebrühe

    1 Dose Kokosmilch

    Salz, Pfeffer, Muskat

    Zubereitung:

    1. Kürbis entkernen (Kerne nicht wegwerfen), Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden.

    2. Zwiebeln in Butter andünsten, Knoblauch dazugeben.
    Kürbis, Kartoffeln und Möhren kurz mit anschwitzen.
    Ingwer reiben und beifügen.
    Chili beigeben und mit Gemüsebrühe auffüllen.

    3. Im Schnellkochtopf auf Stufe 2 für 7 Minuten kochen, (im herkömmlichen Kochtopf beträgt die Garzeit 20 Minuten) anschließend abdampfen. Parallel in einer beschichteten Pfanne die Kürbiskerne unter mittlerer Hitze rösten, bis sie gleichmäßig gebräunt sind. Anschließend aus der Pfanne nehmen.

    4. Die Suppe mit dem Mixer pürieren, Kokosmilch unterrühren, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Eine Prise Muskat verleiht der Suppe zusätzlich ein besonderes Aroma.

    5. Zum Anrichten die zuvor gerösteten Kerne auf die Kürbiscremesuppe streuen und genießen.

    Wir wünschen guten Appetit!






    Bild:©nerudol/istock